Salento

Mein letzter Apulien-Urlaubs-Stein 😎

Salento
Foto © helga-ingo.de

Salento ist der Name einer 100 km langen und 40 km breiten Halbinsel im Ă€ußersten SĂŒdosten Italiens und wird oft auch als „Absatz“ des italienischen „Stiefels“ bezeichnet.

Administrativ gehört die Halbinsel zur Region Apulien und umfasst die Provinz Lecce sowie Teile der Provinzen Tarent und Brindisi. Das Gebiet wird zuweilen auch als Terra d’Otranto bezeichnet. Ältere Namen fĂŒr die Halbinsel sind Iapygia, Messapia, Calabria und Sallentina. SĂŒdlichster Punkt des Salento ist die Punta Ristola.

Die bedeutendsten StÀdte auf Salento sind Lecce, Brindisi und Otranto.

Geschichte
Aus vorgeschichtlicher Zeit sind Dolmen und Menhire als Reste der FrĂŒhen Bauernkultur erhalten. In der Antike wurde das Gebiet von den Messapiern bewohnt, einem illyrischen Volksstamm, der seine UnabhĂ€ngigkeit in Kriegen gegen die griechische Siedlung Taras (Tarent) verteidigen musste. Herodot berichtet von einem Krieg um das Jahr 474 v. Chr. zwischen Taras und der Lega Peuceta (einem BĂŒndnis aus dem Gebiet um Bari), die dabei von der Lega Messapica (aus Salento) unterstĂŒtzt wurde. In diesem Konflikt konnten die Messapier nach mehreren Kriegsjahren noch die Oberhand behalten, ab ca. 280 v. Chr. erlangte jedoch die Römische Republik in ganz Unteritalien die Vorherrschaft (siehe Tarentinischer Krieg).

Sprache und Kultur
Der italienische Dialekt, der auf Salento gesprochen wird, unterscheidet sich völlig von jenen Mundarten, die im Rest Apuliens gesprochen werden. Vielmehr Àhnelt er mit seinen offenen Vokalen dem sizilianischen Idiom.

Daneben gibt es auch einige griechische Sprachinseln, die vermutlich durch eine mittelalterliche Migration entstanden sind.

Auch in der Architektur unterscheidet sich Salento vom restlichen Apulien. Die traditionellen WohnhĂ€user sind nach griechischer Art gebaut, d.h. sie sind weiß gekalkt und haben ein Flachdach. Die historischen Stadtzentren dagegen sind hauptsĂ€chlich im Barock-Stil erbaut, mit einigen typisch salentinischen Details wie der ĂŒberbordenden Fassadenbemalung von Palazzi und Kirchen. Das beliebteste Baumaterial war die pietra leccese, ein Gestein mit einer warmen rötlich-gelben Farbe.

Im ĂŒbrigen Apulien ist der typische historische Baustil im Gegensatz zu Salento vorwiegend romanisch.

Quelle Text: Wikipedia

Weitere Bilder von den KĂŒsten des Salento auf unserer Homepage:
Salento
hier klicken

3 Gedanken zu „Salento

  1. Peter Baumann

    Liebe Helga,
    ich bin immer wieder sprachlos was Du alles zum Thema Stein findest.
    Ich genieße deine Seite und lass mich immer wieder ĂŒberraschen.
    Ein ruhiges , besinnliches Wochenende
    Liebe GrĂŒĂŸe aus WĂŒrzburg

    Antworten
  2. Traudi

    Liebe Helga,
    da hast du uns wieder wunderschöne Fotos mitgebracht *Augen-zu-und-trÀum*. Wirklich schöne Bilder und die Info dazu ist auch interessant.
    Einfach lehrreich, deine Steinseiten.

    GrĂŒĂŸle
    Traudi

    Antworten
  3. Moni

    Ich bin immer höchsterfreut ĂŒber eure italienischen Klamotten :-))) Die haben da aber auch wirklich schöne und ihr findet sie alle! *begeistertbin*

    Einiges, was du immer schreibst ist auch mir noch neu!

    Ich mag eure Mischung, Steine im Namen und Steine im Material, einfach klasse… das muss ichjetzt erst einmal sagen. Habe leider nicht soviel zeit immer zu kommentieren…

    Liebe GrĂŒĂŸe!
    Monika

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Traudi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.