Costa Smeralda

Malerische Felsbadebuchten und fantasieanregende Steinformationen findet man bei Palau – das ist nicht der Inselstaat in Mikronesien, da waren wir genausowenig wie in Persien 😉

Palau

Costa Smeralda bezeichnet einen Teil der nord-östlichen KĂŒste Sardiniens. Im Norden wird es von Palau, im SĂŒden von Olbia begrenzt. Der Name stammt von der Smaragd-Ă€hnlichen Farbe des Wassers.

Die KĂŒste ist stark zerklĂŒftet und hat neben vielen schroffen Felsen auch einige feine SandstrĂ€nde.

Die Costa Smeralda zeichnet sich als Urlaubsziel dadurch aus, dass sich der meiste Grund und Boden in Privatbesitz von einem Konsortium rund um den Aga Khan befindet. Dieses kaufte das Land in den 1960er Jahren von Schafhirten ab. Durch den Einfluss des Konsortiums konnten bis heute BausĂŒnden, Umweltzerstörung und Massentourismus verhindert werden. An der Costa Smeralda darf kein GebĂ€ude mehr als drei Stockwerke hoch sein und muss sich in die Landschaft einfĂŒgen, Stromleitungen mĂŒssen grundsĂ€tzlich unterirdisch verlegt werden.

Porto Cervo kann man als das Zentrum der Costa Smeralda bezeichnen. Große Parkanlagen, elegante GeschĂ€fte und mondĂ€ne Szenetreffs bestimmen das Ortsbild. Ein Bummel zum Hafen, um die schönsten Yachten des Mittelmeers zu bewundern, ist ebenso obligatorisch wie ein Besuch der Stella Maris, eine kleine Kirche, die ein kostbares GemĂ€lde hĂŒtet, das von einigen Experten El Greco zugeschrieben wird. Zwanzig Autominuten sĂŒdlich von Porto Cervo liegt an einer wunderschönen Bucht Porto Rotondo, ein kleines, jedoch bekanntes Touristenzentrum. Besonders schön ist die KĂŒstenstrasse Panoramica, von der aus man einen atemberaubenden Rundblick ĂŒber das blaugrĂŒn schimmernde Meer, steil abfallende Klippen, vorgelagerte Inselchen und HĂŒgelsilhouetten hat. Porto Cervo hat sich als Urlaubsort des internationalen Jet-Sets etabliert. Dementsprechend hochpreisig sind die Waren und Dienstleistungen. Hierdurch wird der Massentourismus vermieden.

Teile des James Bond-Klassikers „Der Spion, der mich liebte“ wurden 1976/1977 an der Costa Smeralda gedreht.

JĂ€hrlich im September findet hier die Segelregatta Rolex Swan Cup statt, die vom Yacht Club Costa Smeralda ausgerichtet wird.

Quelle Text: Wikipedia

6 Gedanken zu „Costa Smeralda

  1. Helmut

    Also doch – ich dachte es mir schon. Helga macht Ferien auf der dollsten Insel, die Italien zu bieten hat. Recht so !!! Habt ihr auch bei Herrn Aga Khan ĂŒbernachtet??? Gut, wenn es solche rigorosen Bauvorschriften gibt. Schließlich kann man nur langfristig im Touri-GeschĂ€ft denken. Die Landschaft einmal zerstört, das lĂ€ĂŸt sich oft nicht mehr umkehren.

    Ich freue mich weiter schöne Reisesteine.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Helmut

    Antworten
  2. Brigida

    Na denn ist die Farbe des Wassers dort so smaragd, wie das Wasser der Adria an der Kroatischen KĂŒste…;O) wo ich ab Sonntag unterwegs bin;o)))) glg Brigida

    Antworten
  3. Ocean

    Liebe Helga,

    bei solchen Bildern komm ich sofort ins TrÀumen ..wunderschön!

    Gut, dass diese Bauvorschriften helfen, den Charakter der Insel zu bewahren.

    Die Segelregatta – wĂ€r auf jeden Fall fĂŒr meinen Mann interessant 🙂

    Ich wĂŒnsch dir ein wunderschönes Wochenende 🙂

    Liebe GrĂŒsse,
    Ocean

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.