Bonifacio

Bonifacio ist ein verdammt windiges Eck, :mrgreen: aber dieser Anblick ist einfach nur grandios.
Bonifacio
Foto © helga-ingo.de
Die mittelalterliche Hafenstadt Bonifacio ist nach einem toskanischen Grafen benannt und thront schwindelerregend auf einem Kreidefelsen. Sie hat sich über die Jahrhunderte ihr italienisches Flair bewahrt.
Bonifacio
Foto © helga-ingo.de
Das ist der „Grain de Sable“, ein frei stehender Solitär mit dem liebevollen Spitznamen „Sandkorn“, der vor rund 800 Jahren von der Küstenklippe abgebrochen ist.
Bonifacio
Foto © helga-ingo.de
Ville haute (Oberstadt), die mittelalterliche Altstadt liegt 70 Meter über dem Hafengebiet, das in einer fjordartigen, geschützten Bucht liegt.
Bonifacio
Foto © helga-ingo.de
Zahlreiche Mausoleen sind auf dem Friedhof an der Spitze der Landzunge.
Bonifacio
Foto © helga-ingo.de

8 Gedanken zu „Bonifacio

  1. piri ulbrich

    Wow, was für wunderbare Bilder von einer zauberhaften Gegend. Labsal für mich – Dankeschön dafür!

    Antworten
  2. Kathy

    Ich habe jetzt 2 Tabs auf um die Bilder vom vorherigen und jetzigen Beitrag zu vergleichen :mrgreen:
    Können wir hier die steile Treppe von der anderen Seite sehen?? Ich suche das Rohr … 💡 ❓
    😀

    Irgendwie ereilt mich bei den anderen Bilder so eine Art Déjà-vu. Diese typisch südlichen Friedhöfe erinnern mich stark an Sizilien … für mich sehr abschreckende kalte Orte mit ihren schweren großen steinernen Plattengräbern für die Armen und den Mausoleen für höhergestellte Familien, könnte dort keine Andacht halten. *Gänsehaut*

    Die kleine Bucht … : D 😀 wir packen grad wieder unsere Koffer nach : Das Wetter darf gern so bleiben, 15 Grad zu Hause 😀

    Salut!

    Antworten
    1. Helga Beitragsautor

      Die Treppe kann man richtig gut nur vom Wasser aus sehen und wir waren nicht in See gestochen.
      Zwei Bildausschnitte habe ich, wo man sie von weitem und mit ein bisschen Fantasie sehen kann:

      Zoomen war hier nicht möglich, weil es so gepfiffen hat 🙂

      Das ist von der Festung aus, da kann man links unten auch kleine Menschlein sehen.
      Besser ist doch, einfach hinfahren und persönlich in Augenschein nehmen ❗

      Antworten
      1. Kathy

        Jetzt erkenne ich erst die wahre Größe dieser Treppe und vor allem, wie steil sie tatsächlich ist.
        Oij, ob ich die jemals auf und absteige ..daaaasss muss ich mir ernsthaft noch überlegen.
        *schwindeligweggugg*
        Liebe Helga, danke für die Antwort 🙂 . Wir sind auf dem Sprung, meine Antwort wird sich etwas verzögern. Liebe Grüße dalass

        Antworten
  3. Kerstin

    Verdammt windiges Eck *lach* Ja so schauts aus – aber was für ein faszinierender Anblick *WOW*

    Hast einen Drachen bei der Drachenhöhle gesehen?? – was hat es damit – ich find da bei Wiki nix – vielleicht weißt Du das ja?

    Lieben Gruß
    Kerstin

    Antworten
    1. Helga Beitragsautor

      Nein, Drachen haben wir nicht gesehen (hab‘ auch nicht in den Spiegel geschaut :mrgreen: ), weil auf den Bootsausflug wegen dem Wind verzichtet haben. Ich konnte mich ja an nix mehr erinnern, was vor 23 Jahren war, aber an einen Bootsausflug in Bonifacio, bei dem wir g’scheid nass geworden sind…

      Antworten
  4. Traudi

    Liebe Helga,
    deine tollen Bilder haben mich inspiriert, diese mittelalterliche Stadt googlemäßig genauer anzuschauen. Bin total fasziniert. Traumhaft schön.

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.