Weg der Zöllner

Zwischen den beiden nördlichsten Ortschaften Tollare und Barcaggio konnten wir ein kurzes, wunderschönes Stück des „Sentier des Douaniers“ geniessen.
Cap Corse
Foto © helga-ingo.de
In Tollare ist der Genuesenturm als Wohnung vermietet…
Cap Corse
Foto © helga-ingo.de
Zur Saison ist bestimmt einiges los und so sind wir froh,
Cap Corse
Foto © helga-ingo.de
den Weg für uns alleine zu haben.
Cap Corse
Foto © helga-ingo.de
Wahrhaft berauschende Ein- und Ausblicke werden durch eine Farbenprachtt gekrönt, die ihresgleichen sucht.
Cap Corse
Foto © helga-ingo.de

7 Gedanken zu „Weg der Zöllner

  1. Traudi

    Liebe Helga,
    es muss ja interessant sein, in so einem Turm zu wohnen. 🙂
    Mich würde interessieren, wie’s da drin aussieht.
    Tolle Landschaft – Ich höre das Meer rauschen.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    traudi

    Antworten
  2. Kathy

    Was für wunderschöne Bilder. Das ist DIE Szenerie , in der ich gern den Rest meines Lebens verbringen würde. In einem runden Gebäude zu wohnen muss Zen mäßig das Non Plus Ultra des Feng Shui sein , von der Farbenpracht der Landschaft und Umgebung ganz zu schweigen :D.
    .. wie entspannend.
    Ich glaub nun weiß ich endgültig wo der nächste Urlaub hingeht.
    😀

    Salut!

    Antworten
  3. Waldameise

    Hihi, ich hab erst „Genesungsturm“ gelesen und wollte schon schreiben, dass ich in so einem Turm auch genesen würde … lach.

    Danke für die schönen Fotos, liebe Helga.

    Ich wünsch dir einen gemütlichen Sonntag,
    liebe Grüße von der Waldameise

    Antworten
  4. Ocean

    .. mußte grad grinsen wegen dem Kommentar der Waldameise 🙂 🙂 und kann mich ihr da nur anschließen. Deine Bilder sind einfach zum Träumen – so wunderschön! Gut, dass Ihr ausserhalb der Saison dort wart. Die Ruhe kann man förmlich spüren aus deinen Aufnahmen, und mich packt die Sehnsucht ..

    Hab einen wunderschönen Tag 🙂
    Liebe Grüße zu dir,
    Ocean

    Antworten
  5. Kerstin

    Wahnsinn liebe Helga, was für tolle blau und türkisTöne!!!
    So nah am Wasser in so einem Turm das muss der Inbegriff von Freiheit sein – allerdings glaub ich dass die Räume nicht wirklich „lichtdurchflutet“ sind bei den kleinen Luken *ggg*

    Tolle Bilder von einer tollen Gegend!
    Lieben Gruß
    Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.