Waldkirchener Radabweiser

Waldkirchener Radabweiser
Fotos aus Wikipedia, Urheber: Gras-Ober
Der Stoanerne Hans und die Stoanerne Gretl

Waldkirchener Radabweiser nennt man aus einheimischem Granit gestaltete auf historische Personen hinweisende Figuren. Es handelt sich um eine spezielle Art des Radabweisers.

Mitte des 19. Jahrhunderts schuf der Steinmetz Matthias Hausbäck in der niederbayerischen Stadt Waldkirchen einen Radabweiserstein aus Granit in Form eines feschen jungen Mannes in Biedermeiertracht, vermutlich einen heiratsfähigen, jungen Burschen aus der Umgebung darstellend, der sich auf erfolgloser Brautschau befand; der „Ewige Hochzeiter“ war entstanden. Der „Stoanerne Hans“ wie man ihn auch nannte, wurde von den Vorübergehenden bedauert, oft auch wegen seines traurigen Gesichtsausdruck so dass man ihm doch unbedingt die aussichtslose Brautschau beenden und ihm ein junges Weib zuführen sollte.

Mit der Stadterhebung im Jahre 1972 wurde ihm mit der „Stoanernen Gretl“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Hochzeiterin aus der Hand des Waldkirchener Künstlers Manfred Werner zugesellt. Das fesche Trachtenmadl mit der Passauer Goldhaubn kann ihm jetzt zwar in die Augen schauen, aber zusammen kommen sie nicht, der Abstand ist viel zu groß.

1999 wurde mit dem „Herrn Marktrichter“ eine weitere Symbolfigur in Stein gehauen und auf dem unteren Marktplatz vor dem ehemaligen Rathaus aufgestellt. In Erinnerung an das früh verliehene Marktrecht finden alle zwei Jahre „Marktrichtertage“ mit der Nachstellung damaliger Ereignisse statt.

Im Jahre 2000 wurde dem Waldkirchener Wirt mit dem Radabweiser vor dem Gasthaus Lampersdorfer für seine Rolle als Kommunikationsträger ein Denkmal gesetzt.

Der Waldkirchener Marktplatz ist Ort des Wochenmarktes. Der Marktfrau Maria Hackinger wurde ein Radabweiser gewidmet und im Jahre 2008 aufgestellt.

Das Bildnis des Chirurgen Johann Caspar Staudenhöchtl, der in Waldkirchen bis 1835 lebte und arbeitete, steht seit 2009 vor der Marien-Apotheke.

Anlässlich des Jubiläums „1000 Jahre Goldener Steig“ im Jahre 2010 wurden die Salzsäumer geehrt. An einer Hausecke am unteren Markt steht eine Statue mit der typischen Säumertracht Joppe, Kapuzenumhang und Zweispitz. Über die Schulter schaut sein Begleiter, das Saumpferd. In Waldkirchen machten die Säumer Rast auf dem Weg nach Böhmen.

Ihm gegenüber steht seit dem 1. Oktober 2011 der Torwächter. Dieser bewachte am Ausgang des Marktplatzes den mit einer Ringmauer umgebenden Marktflecken Waldkirchen, dessen Toranlage. Als nach dem großen Brand 1862 die Ringmauer teilweise abgebrochen wurde, ist auch die Toranlage der Spitzhacke zum Opfer gefallen. Die Figur verweist auf den Wachtdienst vergangener Zeiten.

Quelle Text: Wikipedia Hier könnt Ihr auch die anderen Figuren bewundern 🙂

7 Gedanken zu „Waldkirchener Radabweiser

  1. Elke

    Jetzt müsste man nur noch wissen, was überhaupt ein „Radabweiser“ ist. Ich vermute mal, es handelt sich dabei um ein Gebilde, das an engen Stellen die Ecken von Häusern vor Beschädigungen durch Fuhrwerke schützen sollte. Dann allerdings täten mir diese tollen Figuren ja richtig leid, wenn sie beschädigt würden.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
  2. Mathilda

    Diese Figuren gefallen mir sehr und ich frage mich jetzt ob du den ganzen Text immer selber schreibst oder kopierst?

    LG Mathilda 🙂

    Antworten
  3. Ocean

    Ups, ich bin abgefangen worden *g* dabei spamme ich doch gar nicht 😀 nochmal:

    Faszinierend, liebe Helga – von einem Radabweiser hatte ich bis dato noch nie etwas gehört – würde den Ausdruck auch so interpretieren, wie Elke. Sehr schöne Figuren sind das 🙂 Ich wünsch dir ein sonnig-schönes Wochenende und schicke dir liebe Grüße, Ocean

    Antworten
  4. Quizzy

    Von Radabweisern hab ich auch noch nie was gehört, das gibt bestimmt eine ordentliche Delln, wenn man an so einer stoanernen Gretl anstoßt.
    Da fällt mir ein blöder Witz ein:
    Eine Blondine bläst voller Inbrunst in das Auspuffrohr ihres Autos. Kommt eine zweite Blondine dazu und fragt sie, was sie da tut. Die Antwort: „ich hab mir eine Riesendelle ins Auto gefahren und will die jetzt rausblasen.“ Sagt für andere: „Bist du blöd! Das kann ja nicht funktionieren! Du hast ja ein Fenster offen!!!“ 😀

    Liebe Grüße & gute Nacht!
    Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.