Burg Ruppertstein

Zur Burg Berwartstein weiss Stefan uns einen sagenhaften 😉 Link: Geheimnisvoller Berwartstein
Herzlichen steinreichen Dank, denn auf dieser Seite bin ich unter anderem über diesen Stein gestolpert! 🙂

Burg Ruppertstein
Foto aus Wikipedia, Urheber: myself

Die Burg Ruppertstein ist eine Burgruine bei dem Ort Lemberg in der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz. Sie befindet sich auf der Höhe des Ruppertsteins (früher „Ruprechtisberg“) südlich des Ortes Ruppertsweiler.

Geschichte
Über die Geschichte der vermutlich im frühen 13. Jahrhundert erbauten Höhenburg ist nichts bekannt. Durch den Tausch des Berges auf dem sie steht durch den Grafen Heinrich von Zweibrücken am 8. Januar 1198 begann die Geschichte der Burg. Sie wurde entweder 1525 im Bauernkrieg zerstört oder schon früher dem Verfall überlassen.

Um 1900 wird eine Steintreppe am Felsen errichtet um die Plattform des Burgfelsens zu erreichen, um diese als Aussichtspunkt zu nutzen. Diese Steintreppe wurde 2007 durch die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land saniert. Vermutlich führte ehemals eine hölzerne Treppe in die Burg.

Quelle Text: Wikipedia

Mehr auf der Seite heimat-pfalz.de 🙂

4 Gedanken zu „Burg Ruppertstein

  1. Beate

    Hallo liebe Helga,
    heute will ich mal wieder etwas schreiben:
    Also, die Burg Berwartstein kenne ich, da war ich schon mal oben, aber Ruppertstein, nein, die ist mir nicht bekannt?
    Wird ja irgendwie in der Nähe sein, denke ich.
    Ganz liebe Grüße von: Beate

    Antworten
  2. Elke

    Hallo liebe Helga,
    bei uns im Taunus gibt es den Ort Ruppertshain, der ursprünglich auch Ruprechtshan hieß und eine Köhlersiedlung war. Steinig ist es da oben auch 😉 gehört ja auch zu Königstein. Nein, falsch, ich glaube es gehört zu Kelkheim. Ist manchmal komisch. Kelkheim liegt als Ursprungsort viel niederiger als Königstein, hat aber inzwischen reichlich Eingemeindungen dazu bekommen, die ihrerseits als Stadtteile mehr zu Königstein passen würden. Na ja – die typische Gebietsreform der 1970er Jahre halt.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.