Thumerstein

Axinit
Foto aus Wikipedia, Urheber: Didier Descouens

Axinit (auch Thumerstein oder Thumit) ist die Kurzbezeichnung für eine Gruppe vielfarbiger Minerale aus der Mineralklasse der Gruppen-silikate.

Geschichte und Etymologie
Axinit wurde erstmals vom französischen Mineralogen René-Just Haüy 1797 beschrieben.
Das Wort Axinit leitet sich vom altgriechisch ἀξίνη axíne für „Axt“ ab. Dieser Name bezieht sich auf die Kristallform.

Eigenschaften
Manche manganreiche Proben weisen rote Lumineszenz auf.

Bildung und Fundorte
Es bildet sich vorwiegend durch hydrothermale Vorgänge und durch Kontaktmetamorphose in alpinen Klüften und kalkhaltigen Gesteinen. Es trit in Paragenese mit Chlorit, Epidot, Prehnit, Klinozoisit, Calcit und Aktinolith auf.
Fundorte sind unter anderem Bahia in Brasilien, Cornwall in England, Kalifornien und New Jersey in den USA. Außerdem wurde es früher auch in der Gegend um Thum im sächsischen Erzgebirge gefunden, woher auch der Name Thumerstein oder Thumit rührt.

Ähnliche Minerale
Dem Axinit ähnlich sind unter anderem Titanit und Rauchquarz, man kann sie jedoch an Dichte und Härte unterscheiden.

Verwendung
Axinit ist wegen seiner oft ausgeprägten Kristalle in Axtform vor allem ein Sammlermineral. Es wird aber manchmal auch zu Schmucksteinen verarbeitet.

Quelle Text: Wikipedia

2 Gedanken zu „Thumerstein

  1. Elke

    Irgendwie hat der hier farblich eine Ähnlichkeit mit dem Amethyst, finde ich. Thumerstein – das habe ich noch nie gehört.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.