Felsritzungen von Lille Strandbygård

Felsritzungen von Lille Strandbygård
Foto © helga-ingo.de

Diese Wollknäuel haben sich überhaupt nix drum geschi…., dass ihre Ausscheidungen auf Arbeiten aus der Bronzezeit gelandet sind :mrgreen:

Felsritzungen von Lille Strandbygård
Foto © helga-ingo.de

Die Felsritzungen von Lille Strandbygård im Südwesten der dänischen Insel Bornholm befinden sich auf einem Felsaufschluss, der mitten im Acker liegt.

Hier haben Menschen der Bronzezeit neben vielen Schälchen auch elf runde Symbole in den Stein gepickt, die als Griechisches Kreuz, genauer als Radkreuz (dän. Hjulkors oder Solkors = Sonnenkreuz) bezeichnet werden. Eines davon hat einen konzentrischen Ring. Das einzige Radkreuz in Deutschland befindet sich auf dem Deckstein der Megalithanlage von Bunsoh in Schleswig-Holstein. Die Schälchen sind vermutlich magische Zeichen, deren genaue Bedeutung jedoch unbekannt ist. Es gibt sie zu Hunderten auf der Insel, die Radsymbole sind wesentlich seltener, aber nach den Schiffssymbolen in Skandinavien die zweitgrößte Bildgruppe der Felsritzungen (dän. Helleristninger oder Halristinger). Die Petroglyphe mit vier, seltener mit acht Speichen finden sich in Dänemark vor allem aber in Schweden. Sie ist auch auf einigen beweglichen Objekten aus der Bronzezeit zu sehen. Die Räder am berühmten Sonnenwagen von Trundholm sind wie die einfachen Radzeichen geformt.

Quelle Text: Wikipedia
Das Foto bei Wikipedia ist übrigens auf meinem Mist gewachsen 😆

6 Gedanken zu „Felsritzungen von Lille Strandbygård

  1. Traudi

    Liebe Helga,
    den Schalenstein von Bunsoh kennen wir ja bereits, den hab ich dir schon mal zugerollt. Auf dem bin ich auch schon gesessen (aber ohne Hinterlassenschaften dagelassen zu haben 🙂 )
    Solche Steine faszinieren mich immer wieder. Wenn sie erzählen könnten…

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.