Besalú

x
Foto aus Wikipedia, Urheber: dynamosquito from France

Besalú ist ein mittelalterliches Städtchen am Fuße der spanischen Pyrenäen. Besalú ist die ehemalige Hauptstadt der Garrotxa.

Sehenswert
Die ehemalige Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft stellt eine mittelalterlich-historisch künstlerische Gesamtheit dar – eine der besterhaltenen in ganz Katalonien. Der Ortskern steht unter Denkmalschutz. Bekannte Bauwerke sind die Kirche Sant Vicenç aus dem 10. Jahrhundert, die Klosterkirche Sant Pere de Besalú und die Kirche des Hospital de Sant Julià, beide aus dem 12. Jahrhundert, so wie das romanische Wohnhaus Casa de Cornellà. Aus dem 13. bis 14. Jahrhundert stammt das bedeutende gotische Wohnhaus der Curia Reil.

Die Mikwe bzw. das Haus des rituellen Reinigungsbades in Besalú ist das einzige jüdische Badehaus auf der iberischen Halbinsel. Es ist ein Steinhaus mit quadratischen Gewölben, typisch romanisch, aus dem 12. Jahrhundert. In der unterirdischen Mikwe, welches über eine Steintreppe zu erreichen ist, fanden religiöse Rituale statt.

Besonders markant ist die im 12. Jahrhundert erbaute romanische Brücke von Besalú, die 105 Meter lange, durch Türme gesicherte Pont Vell (‚Alte Brücke‘) über den Fluss Fluvià.

Quelle Text: Wikipedia

4 Gedanken zu „Besalú

  1. Traudi

    Jedes Mal, wenn wir in Katalonien Urlaub machen, besuchen wir dieses mittelalterliche Städtchen. Es ist ein Erlebnis durch die engen Gassen zu gehen.
    Grüßle
    Traudi

    Antworten
  2. minibar

    Die Brücke ist wahrlich markant. Das muss gesagt sein, lach.
    Alles unter Denkmalschutz, sonst wäre wohl nur noch die Hälfte da. Wundervoll, diese alten Gebäude, und offensichtlich supergut erhalten.
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.