Schweinstein

Stöntzscher Höhe mit Schweinstein
Foto aus Wikipedia, Urheber: Rolo-l
Stöntzscher Höhe mit Schweinstein

Stöntzsch ist der Name eines ehemaligen Ortes im Landkreis Leipzig, der wenige Kilometer westlich von Pegau in der Aue der Weißen Elster lag.

Es war ein reiches Bauerndorf und hatte einst 700 Einwohner. Vom Elsterfloßgraben bestand ein Abzweig und eine Floßverbindung über Pegau und Zwenkau bis Leipzig. So konnte das Holz aus den Wäldern im Hinterland abtransportiert werden. In Salinen diente es beim Eindampfen von Sole als Brenngut. Zwischen 1962 und 1965 wurde Stöntzsch durch den Braunkohletagebau zerstört. Am 1. Januar 1965 wurde das Gemeindegebiet in die Stadt Pegau eingegliedert.

Heutige Situation
Von Pegau führt wieder ein Weg an diese Stelle. Ein Gedenkstein erinnert an das verlorene Dorf und seine Bewohner. Eine Treppe führt die Stufenpyramide hinauf, von der sich eine Aussicht auf die Tagebaulandschaft und die Umgebung mit ihrer weiten Flussaue, den Windrädern und dem Kraftwerk Lippendorf bietet. Vor der Pyramide stehen zudem eine Baggerschaufel aus dem Tagebau und der Schweinstein.

Quelle Text: Wikipedia

4 Gedanken zu „Schweinstein

  1. Waldameise

    Liebe Helga,

    auf mich wirkte der Stein wie ein am Wegesrand sitzender Bär, der in Richtung dieser Stufenpyramide schaut.
    Interessant fand ich auch wieder deine anderen neuen Einträge. Danke dafür, du liebe Steinesammlerin.

    Ich wünsch dir noch einen schönen Restsonntag und grüß dich herzlich,
    Andrea

    Antworten
  2. Anja

    …da habe ich ja mal wieder von Dir was über meine eigene Heimat gelernt. Aber die Geschichte ist schon ziemlich traurig und der Ortsname auch noch so schwer aussprechbar…
    Trotzdem Danke für den interessanten Steinefund.
    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.