Wallfahrtskirche Steinhausen

Das Waldameislein Andrea hat kürzlich diese Kirche besucht. Herzlichen Dank für den barockigen Stein 😀

Wallfahrtskirche Steinhausen
Foto aus Wikipedia, Urheber: Adrian Michael

Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau und Pfarrkirche St. Peter und Paul in Steinhausen, einem Ortsteil von Bad Schussenried (Oberschwaben) ist eine Barockkirche, die von 1728 bis 1733 für die Reichsabtei Schussenried errichtet wurde.

Geplant, erbaut und stuckiert von Dominikus Zimmermann, mit kunsthistorisch bedeutenden Deckenfresken ausgestattet durch dessen älteren Bruder Johann Baptist Zimmermann, gilt sie als Hauptwerk der Wessobrunner Schule wie auch als eines der größten Meisterwerke des frühen Rokoko. Die Wallfahrtskirche ist sowohl eine Hauptsehenswürdigkeit der Oberschwäbischen Barockstraße als auch des Oberschwäbschen Jakobsweges zum sagenhaften Grab des Apostels Jakobus des Älteren in Santiago de Compostela in Spanien. Dieser Jünger findet sich als Deckengemälde im Gotteshaus. Die Kirche ist seit 1865 auch Pfarrkirche und wird oft als „schönste Dorfkirche der Welt“ bezeichnet.

Weitere Informationen zu Geschichte und Architektur und natürlich noch viele Fotos

Quelle Text: Wikipedia

3 Gedanken zu „Wallfahrtskirche Steinhausen

  1. Traudi

    Bad Schussenried steht schon lange auf meinem Reiseplan wegen der riesigen Bibliothek. Dann werde ich auf jeden Fall einen Abstecher zur Steinhausener Wallfahrtskirche machen. Darauf freu‘ ich mich.

    Viele liebe Grüße und eine schöne Adventswoche
    Traudi

    Antworten
  2. Waldameise

    Liebe Helga,

    jetzt bin ich fast erschrocken, als ich die schöne Kirche von Steinhausen sah. Danke, dass du darüber berichtest.
    Wenn es im Frühjahr klappt, werde ich noch einmal dorthin reisen. D.h., wenn mich mein Sohn nochmal dorthin fährt.

    Liebe Helga, ich werde vermutlich nicht noch einmal vorbeikommen dieses Jahr. Deshalb möchte ich dir jetzt schon eine wundervolle, schöne und besinnliche Weihnachtszeit wünschen.

    Ich freu mich auf ein steinreiches 2011,

    ganz liebe Grüße an dich,
    Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.