Kelchstein

Herzlichen Dank, liebe Vinni, für das Riesenschwammerl 🙂

Kelchstein
Foto © Vinni – Rabensturm

Der Kelchstein ist ein Pilzfelsen im Zittauer Gebirge bei Oybin in Sachsen.

Geologie
Der Kelchstein besteht aus einem recht bindemittelarmen Sandstein der Kreide. Seine eigenwillige Pilzform erhielt er durch Windschliff während der letzten Eiszeit.

Bergsport
Der Kelchstein ist einer der bekanntesten Klettergipfel im Zittauer Gebirge. Erstmals wurde der Kelchstein schon vor 1785 bestiegen, als Holzfäller auf seinem Gipfel eine heute nicht mehr vorhandene Tafel anbrachten. Die eigentliche klettersportliche Erschließung begann am 3. September 1911. Dresdner Kletterer bestiegen den Felsen mit Hilfe eines Baumes an seiner Nordwestecke. Die erste sportlich einwandfreie Besteigung ohne künstliche Hilfsmittel über den heutigen Alten Weg von Siegfried Schreiber datiert vom 26. Juni 1946. Der Kelch ist der am schwersten zu besteigende Klettergipfel des Zittauer Gebirges. Es existieren bis heute lediglich fünf Routen in den Schwierigkeitsgraden VIIc und VIIIc.

Quelle Text: Wikipedia

6 Gedanken zu „Kelchstein

  1. Traudi

    Das ist aber ein eigenartiger Stein. Da sieht man mal, wass der Wind so alles erschaffen kann.

    Liebe Helga, ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. Elke

    Hallo Helga,
    der hat aber auch wieder eine ulkige Form. Schon erstaunlich, was die Natur so schafft. – Weißt du, woran ich die letzten Tage dauernd gedacht habe? Dass ich doch endlich mal nach Wi-Frauenstein fahren sollte *lach*. Dazu hast du mich im letzen Jahr irgendwann animiert und ich war immer noch nicht dort.
    Herzlichen Gruß
    Elke

    Antworten
  3. Waldameise

    Sieht aus wie ein Quaddelkopf auf Füßen, liebe Helga.
    Kennst du diesen großen Berg Oybin? Ich durfte dort als Kind mit meinen Eltern Urlaub machen. Es war gigantisch, zwischen diesen seltsamen Felsen wandern und klettern zu dürfen.

    Schau mal, hier hab ich eine Seite gefunden, auf der du noch mehr von diesen Gebilden sehen kannst:

    http://fotoprazak.net/8-vyber_lokality_Nemecko/lokality_Nemecko/Oybin62006.html

    Liebe Sonntagsgrüße
    von der Waldameise

    Antworten
  4. Kerstin

    Hallo liebe Helga,

    es ist immer wieder toll was die Natur so vorbringt.

    Einen Größenvergleich mit einem Menscherl davor wäre eine witzige Sache *gg*

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.