Batu-Höhlen

Die nicht immer stille Renate hat mich zu diesem Stein geführt
– steinreichen Dank 🙂

Batu-Höhlen
Foto aus Wikipedia, Urheber: Redtigerxyz
Blick vom Vorplatz aus

Die Batu-Höhlen (mal. Gua Batu) sind Kalksteinhöhlen rund 15 Kilometer nördlich der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur und beherbergen mehrere Hindu-Tempel. Ein in der Nähe gelegenes Dorf trägt denselben Namen. Beide erhielten ihn vom Batu-Fluss (mal.: Sungai Batu), der an dem kleinen Kalksteinmassiv vorbeifließt.

Obwohl die Höhlen den lokalen Stämmen schon seit langem bekannt waren, wurden sie erst im Jahre 1878 durch den Amerikaner William Hornaday berühmt. Die größte ist die 100 Meter hohe sogenannte Tempel- oder Kathedralenhöhle, in der später mehrere Hindu-Schreine errichtet wurden. 272 steile Treppenstufen führen vom Vorplatz hinauf zum Eingang dieser Haupthöhle. Ein wenig tiefer liegt die Dunkle Höhle, ein über zwei Kilometer ausgedehntes, relativ unberührtes Höhlensystem. Um die Fauna, darunter einzigartige Arten wie Gliederspinnen, zu bewahren, ist dieses nur mit Führungen zu besuchen. Zwei am Bergfuß gelegene Höhlen, die Kunstgalerie- und die Museums-Höhle, in denen zahlreiche Hindu-Statuen und Gemälde zu sehen sind, kann man wie die Haupthöhle frei besichtigen.

Viele der Schreine erzählen die Geschichte vom Sieg des Gottes Murugan über den Dämon Soorapadam. Die 42,7 Meter hohe Statue Murugans auf dem Vorplatz wurde im Januar 2006 nach drei Jahren Bauzeit fertiggestellt.

Alljährlich Ende Januar oder Anfang Februar werden die Batu-Höhlen zum Angelpunkt des hinduistischen Thaipusam-Festes mit seinen teilweise masochistisch anmutenden Riten.

Auf dem Hügel und um die Höhlen leben zahlreiche Makaken, die sich von Besuchern füttern lassen, aber sich auch des Öfteren einfach selbst bedienen.

Quelle Text: Wikipedia

3 Gedanken zu „Batu-Höhlen

  1. Helmut

    Hach, mal kurz in die Ferne schweifen… In Malaysia ist es jetzt sicher angenehm warm.
    Die Geschichte ist interessant und spannend, doch ich hatte zuvor noch nie was von diesen Höhlen gehört.

    Grüße aus dem regnerischen Baden

    Helmut

    Antworten
  2. Elke

    Ich glaube, darüber habe ich mal was im TV gesehen – sehr interessant. Überhaupt gibt es so Vieles, was man gerne mal sehen würde – geht aber nicht alles. Aber dafür gibt es ja deinen Blog und das Fernsehn.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.