Gola su Gorruppu

Mit dieser Schlucht hatte ich schon im vergangenen Jahr geliebäugelt.
Der lange Anmarsch wurde durch einen unvergleichlich schönen Weg versüßt.
Allerdings konnten wir in Ermangelung alpinistischer Ausrüstung und durch unseren Körperbau ausgebremst, nicht weiter in die Schlucht vordringen 😉

Gola su Gorruppu

Die Gola Gorroppu (sardisch auch Gola su Gorruppu, italienisch Gola di Gorroppu) ist eine Schlucht im Supramonte-Gebirge der Insel Sardinien in den Provinzen Ogliastra und Nuoro und den Gemeinden Urzulei und Orgosolo. Mit bis zu 500 Meter hohen Wänden ist sie eine der tiefsten Schluchten Europas. Das Kalkgestein der Schlucht wurde vom Fluss Riu Fiumineddu geprägt.

Gola su Gorruppu

Der Eingang der Schlucht liegt ca. 18 km südlich von Dorgali und ist auf einem kurvenreichen Fahrweg zu erreichen, der von der SS 125 abzweigt und in den Talgrund der Valle di Oddeone hinabführt. Mit dem Auto lassen sich gute 11 km überwinden, die restlichen 7 km muss man zu Fuß in ca. 1,5 Stunden dem Lauf des Riu Flumineddu entlang folgen. Der Weg ist abwechslungsreich und führt teilweise durch Wälder, die eine angenehme Abkühlung bei sengender Hitze bieten.

Die eindrucksvolle Schlucht wird von vollkommen senkrechten in Teilen sogar überhängenden Kalksteinwänden gebildet und bietet eine reiche Flora und Fauna. Im Sommer ist der Ort mit den vielen Steineichen und dem stetigen Wind angenehm kühl und bietet zahlreichen Vögeln Nistplätze. Im Becken der Schlucht finden sich Geröll und gewaltige Gesteinsbrocken. In kleineren Becken sammelt sich Wasser.

  • Quelle Text: Wikipedia
  • 4 Gedanken zu „Gola su Gorruppu

    1. Sunny

      Wie meinst du das „durch unseren Körperbau ausgebremst“, liebe Helga? War die Schlucht so eng? ;-))) … lach.

      Wunderschön wieder … seufz. Ich liebe Schluchten. Kennst du den Gorges du Verdon? Auch einmalig schön.

      Ein liebes Grüßlein zum Wochenende,
      Sunny

      Antworten
    2. Sonnenwanderin

      Hallo du Liebe,

      Schluchten sind toll, ich finde sie einfach nur faszinierend.
      In der Schweiz sind ja auch viele, und eigentlich standen auf unserem Plan auch 2, die wir sehen wollten. Aber die Zeit reichte leider nicht dafür, dann eben beim nächstenmal.

      Hab ein schönes Wochenende,
      sonnige Grüße zu dir,
      die Wanderin

      Antworten
    3. Kerstin

      Ja wärt ihr denn mit alpinistischer Ausrüstung weitergegangen?? Uiuiui!!
      SChaut beeindruckend aus!!
      Danke für den Hinweis mit Benediktbeuern, ich war noch nie dort auf einem Konzert, ich dachte das wäre im Innern *gg* Warm anziehen und Regenklamotten. Ich hoffe das Wetter hält.
      Und Sohnemann hat Lederhosen an, eine graue Kniebundlederhosn, sieht man nicht so genau.
      LG Kerstin

      Antworten
    4. Eveline

      Sunny hat recht: wie meinst du das mit dem Körperbau?? 😯

      Ich stell mir diese Schlucht so ähnlich wie Samaria vor: soooooooo schööööööööööön!!! 🙂

      Morgen wird’s wieder bläuer 😉
      Huggels, Eveline

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.