Korčula

Bei Korčulas Stadtbefestigung hat es nur zu halben Türmen gereicht 😉

Korcula

Korčula [ˈkɔːrtʃula] (ital. Curzola, griech. Korkyra Melaina, lat. Corcyra Nigra) ist eine kroatische Hafenstadt auf der Insel Korčula.

Diese Stadt ist ursprünglich von Griechen, Römern, Illyrern, Kroaten und Venezianern geprägt worden.

Die Stadt Korčula liegt auf einer kleinen Halbinsel und ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte im gesamten Mittelmeerraum.

Korčula hat heute über 5.000 Einwohner und ist Mittelpunkt des kulturellen und touristischen Lebens der Insel.

In der Markuskathedrale ist das weltberühmte Altarblatt von Jacopo Tintoretto zu bewundern (Darstellung des hl. Markus mit den hll. Bartholomäus und Hieronymus).

Seit dem 15. Jahrhundert wird in Korčula der Moriskentanz (Moreška) aufgeführt. Diese Tradition stammt ursprünglich aus Spanien und war im Mittelmeerraum weit verbreitet. Der Moriskentanz symbolisiert einen Kampf, der von den Heeren eines christlichen- und eines Maurenkönigs um eine geraubte Frau ausgetragen wird. Nach einem durch sieben Tanzfiguren dargestellten Schwertkampf und einem dramatischen Dialog siegt der abendländische König und befreit seine Geliebte. Der Kampf wird von Marschmusik einer Blaskapelle begleitet. Die Moreška wird traditionell am 29. Juli, dem Tag des Märtyrers Theodor, aufgeführt.

  • Quelle Text: Wikipedia
  • 2 Gedanken zu „Korčula

    1. Lothar

      Ein schöner Turm in deinem Steinreich – ist schon was besonderes so ein halber Turm. In der kroatische Hafenstadt würde es mir jetzt auch viel besser gefallen, als hier in der kälten.
      Viele Grüße, Lothar

      Antworten
    2. katinka

      Wieso denk ich die ganze Zeit, wenn ich das halbe Türmchen seh: ich würd auch mal gerne wieder Schach spielen. 😉

      lg katinka

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.