Schenken

Geschichte vom Schenken

Eine Geschichte vom Schenken hat Eveline – lieben Dank und winke grenzsmilie übern Daniel 😉 – für mich aufgelesen:

Eine weise Frau reiste durch die Berge. Eines Tages fand sie dort in einem Bachlauf einen sehr, sehr wertvollen Stein.

Am nächsten Tag traf sie einen anderen Wanderer. Der Mann war hungrig und die weise Frau öffnete ihre Tasche, um mit ihm ihr Brot zu teilen. Der Wanderer sah den wundervollen Stein in der Tasche.

„Gib mir den Stein“ sagte er.

Die Frau reichte dem Mann ohne jedes Zögern den Stein. Der machte sich schnell davon, denn ihm war klar, dass der Stein sehr, sehr wertvoll war und dass er nun den Rest seines Lebens sorgenfrei verbringen konnte.

Einige Tage später kam der Mann jedoch zurück zu der weisen Frau und gab ihr den Stein wieder.

„Ich habe nachgedacht.“ sagte er. „Ich weiß, wie wertvoll dieser Stein ist. Aber ich gebe ihn dir zurück. Das tue ich in der Hoffnung, dass du mir etwas viel Wertvolleres dafür schenken kannst. Bitte gib mir etwas davon, was es dir möglich machte, mir diesen Stein zu schenken.“

    Verfasser unbekannt
    Foto: helga-ingo.de

6 Gedanken zu „Schenken

  1. Eva

    hach …. ist die Geschichte schön …. eine wunderschöne Geschichte vor dem Einschlafen und sie erinnert mich an den Roman: „Stein und Flöte“ von Hans Bemmann, da drehen sich 818 Seiten um einen „sanften Flöter“ und einen Stein ….

    viele Grüße von Eva 🙂

    Antworten
  2. Helga

    …eine schöne Geschichte.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und hoffentlich ist das Wetter in den Bergen nicht so scheußlich wie bei uns in „de Palz“
    Liebe Grüße
    Helga

    Antworten
  3. Eveline

    Zurückwinke und mit’m Föhn ein Busserl schicke – sollte flott ankommen… 😉

    Schönes Wochenende, kannst mit Bemitleiden aufhören, den Rest schaff ich noch ohne 😉
    Huggels, Eveline (die sich den Smilie klaut *gg)

    Antworten
  4. Kerstin

    Ich hab diese Geschichte neulich erst irgendwo gelesen, aber wo?? Ich finde sie einfach wunderschön, so kurz und doch so aussagekräftig!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende
    Alles Liebe
    Kerstin

    Antworten
  5. Elke

    Das ist eine Geschichte, die auch mir sehr gut gefällt. Man sollte sie vielleicht jeden Tag einmal auf die Titelseiten der Zeitungen drucken. Bedürfnislosigkeit, Teilen können, zufrieden sein – man möchte meinen, dass das heutzutage für Viele nur Fremdwörter sind.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.