Schinkelstein

Schinkelstein
Grimmiger Schinkelstein

Um den Grimmigen Schinkelstein, mit geschätzten 192 cm Erhebung eine imposante Erscheinung im Landstuhler Bruch, ranken sich viele Sagen und Mythen. Seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts soll in der ehemals bayerischen Provinz Pfalz (Palz) der „Fluch des dreizehnten Steines“ die Bevölkerung verunsichern.
Völkstümlich trägt der Grimmige Schinkelstein noch die Namen
* Gurustein
* Engelstein
* Seelenstein
* Farbenstein
* Bertelstein
* Beatenstein
* Kalenderstein
* Lichtstein
* Fotostein
* Vielnamenstein
* Bruchmühlstein
* Alltagsstein
Bei der Herkunftsdeutung dieser doch recht seltsam anmutenden Namen tappen die Sprachgelehrten noch vollkommen im Dunkeln.
Der Grimmige Schinkelstein ist in die Liste der Denkwürdigkeiten aufgenommen und durch das Arten- und Steineschutzgesetz streng geschützt.

  • Weiterführende Literatur
  • Quelle: Steinreich
  • 17 Gedanken zu „Schinkelstein

    1. Gise

      *lach* Eine gewisse Ähnlichkeit mit einem gewissen Herr Schinkel aus der Pflaz ist absolut nicht zu verleugnen.

      Ich wünsche Dir weiterhin steinreiche Ideen!

      Antworten
    2. Engelbert

      Hinter seiner Grimmigkeit grinst der Stein auf breiteste Weise, ganz leise … und des Nachts hört man ihn sogar lachen.

      Stein oder nicht Stein, das ist hier die Frage.

      Antworten
    3. Astrid

      SUPER STEIN! Bin demnächst in der Pfalz und werde dem Stein einen Besuch abstatten. Mal schauen, ob er sein Auseehn verändern kann.

      Antworten
    4. Helga

      Hallo liebe Helga, da hast Du aber einen tollen Stein gefunden, super, da werd ich mich mal auf die Suche machen.
      Liebe Grüße von „de Palz no Baiern“!
      Helga

      Antworten
    5. Ocean

      Huhu liebe Helga 🙂 🙂

      da war ich nicht die einzige, die da zumindest namentlich gleich an die „Seelenfarben“ denken mußte 😉 sieht ja beeindruckend aus, der Stein.

      Ganz liebe Grüsse an dich – Ihr habt sicher ordentlich Schnee, oder? hier sind gestern abend die ersten nassen Flocken gefallen, aber nicht liegengeblieben. Soll aber noch kommen 😉

      Ocean

      Antworten
    6. Ruthie

      DAS ist ja ne tolle Idee! Ich finde scHINKELSTEIN klingt gut. Aber Engelstein gefällt mir auch. (Der ist schon ein Besonderer, oder etwa nicht?)

      Liebe Grüße von Ruthie

      Antworten
    7. Eveline

      Der Schinkelstein sieht jemandem ähnlich, wer ist es nur…? 😀

      *kicher*

      Der Daniel ist mir heut zu hoch zum Winken, ich werf mal nen Schneeball drüber 🙂

      Huggels, Eveline

      Antworten
    8. Ulla

      Hallo liebe Helga,

      das ist ja ein schöner Stein, den du da noch in deine Sammlung geholt hast. Sicher kann er in klaren Vollmondnächten auch mal lächeln, ich hab da so etwas in Erinnerung.

      Gut gemacht.

      Ulla

      Antworten
    9. Eva

      hihi …. Ähnlichkeiten sind sicher nicht rein zufällig und völlig beabsichtigt …. liebe Frankengrüße von Eva 🙂

      Antworten
    10. Strandsteine

      Liebe Helga,

      jetzt habe ich doch lautlachend über deine humorvollen Ideen hier am PC geseßen.
      Eine herzerfrischende Idee von Dir.

      Leider komme ich viel zu selten in Deine Schatzkammer.!.
      Du hast wunderbare Steine gefunden.!
      Es ist eine große Freude, bei Dir zu stöbern.!

      Es grüßen Dich die nicht ganz soo steinreichen Strandsteine

      Antworten
    11. Elke

      *lol* – die vielen Kommentare zeigen schon, dass hier viele deiner LeserINNen die gleichen Assoziationen hatten. Vor allem, wenn man noch die restlichen Namen zum Stein liest: vom Seelen- und Beaten- bis zum Kalender- und Alltagsstein. Also wenn heute der 1.April wäre, hätte ich dir das nicht abgenommen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.