Bösenstein

Bösenstein

So bös schaut er eigentlich gar nicht aus, find ich.

Der Große Bösenstein (auch Großer Pölsenstein) ist mit 2.448 m ü. A. der höchste Gipfel der Rottenmanner Tauern, einer Gebirgskette, die zu den Niederen Tauern gehört und im österreichischen Bundesland Steiermark liegt.

Wichtigster Stützpunkt und gleichzeitig Ausgangspunkt für viele Bergwanderungen in diesem Gebiet ist die Edelrautehütte, die sich auf 1.706 m befindet, vom Österreichischen Alpenverein betreut wird und bequem über eine Mautstraße von Hohentauern aus erreicht werden kann. Von der Hütte bis zum Gipfel ist mit einer Aufstiegszeit von etwa 2 bis 2,5 Stunden zu rechnen, für den Abstieg sollten etwa 1,5 Stunden Gehzeit kalkuliert werden.

Andere Gipfel, die vom Großen Bösenstein bzw. von der Edelrautehütte aus einfach bestiegen werden können, sind der Kleine Bösenstein, die Sonntagskarspitze und der Große Hengst.

  • Quelle: Wikipedia
  • 4 Gedanken zu „Bösenstein

    1. Renate

      Ich kenne keinen Gipfel, der „einfach“ bestiegen werden kann … 😀
      Meine „Gipfelkreuz-Erlebnisse“ kann ich an einer Hand abzählen – deshalb halte ich ein Foto von mir auf dem Gipfel der Rotwand sehr in Ehren: das war nämlich mein erster Fast-Neunzehnhunderter und einen Zweitausender hab ich eh noch nie geschafft … 😉
      Einen Guten-Morgen-Gruß schickt dir die berg(auf)faule
      Renate

      Antworten
    2. Eveline

      Mit’m Auto zur Hütte und dann 2 Stunden bis zum Gipfel, da könnte man mal drüber nachdenken 😉

      Einen großen Hengst kann ich hier auch besteigen, das dauert nicht so lang – da bin ich evtl. auch viel schneller wieder unten 😀

      Heftig über’n Daniel winke 🙂
      Schönes Wochenende, i gfrei mi auf näxts 😉
      Eveline

      Antworten
    3. Paintingwitch I.

      Diese Wanderung kann ich ebenfalls weiterempfehlen. Sie zählt zu den schönsten, die ich bis jetzt gehen durfte/konnte. Die Aussicht ist grandios und die Mühen des Aufstieges sind gleich wieder vergessen. Die Einkehr auf der Edelrautehütte sollte eingeplant werden, denn der humorvolle Hüttenwirt tischt gut auf.
      Liebe Grüße und weiterhin steinreiche Entdeckungen von Paintingwitch I. aus Österreich!

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.