Granitstein

Ein Souvenir aus der Bretagne hat Renate mitgebracht – vielen lieben Dank!


Foto: Renate

Die Côte de Granit Rose (bretonisch: Aod ar Vein Ruz) ist ein Küstenabschnitt der nördlichen Bretagne zwischen Paimpol und Trébeurden, die als Touristenattraktion bekannt wurde wegen ihrer bizarren Felsformationen aus rötlichem Granitstein. Der Granit erhielt (vor allem in der Region um Perros-Guirec) seine Färbung durch die Beimischung von rosafarbenem Feldspat.

Die Formationen entstanden vor etwa 6 Mio. Jahren, als sich in ca. 6 km Tiefe aus erkaltetem Magma Granitschichten bildeten. Nach Erosion der darüber liegenden Erdschichten und Abtragung, durch Ansteigen des Wasserspiegels nach der Eiszeit, der oberen Schichten des freigelegten Granits, verringerte sich der Druck auf die unteren Schichten. Dadurch klüftete sich das Material, was zu den eindrucksvollen Formationen führte, die sich heutzutage am besten auf dem Sentier des Douaniers, dem alten Zöllnerpfad von Perros-Guirec nach Ploumanac’h bewundern lassen.

Der bekannteste Fels ist dem Hafen von Ploumanac’h vorgelagert. Er trägt den Namen Napoleons Hut, und wurde berühmt, da die BBC am 3. April 1943 um 18 Uhr mit der Frage „Befindet sich Napoleons Hut noch immer in Perros-Guirec?“ das Signal für den bewaffneten Widerstand gegen die Deutschen sandte.

  • Quelle Text: Wikipedia

3 Gedanken zu „Granitstein

  1. Renate

    Schön, dass mein Steinderl bei dir gut angekommen ist!
    Die Wanderung auf dem alten Zöllnerpfad an der Küste entlang dauerte etwa 3 Stunden – nicht mitgerechnet die unzähligen Fotostopps … – und war einfach fantastisch!
    Napoleons Hut hab ich allerdings nicht gesehen – viel interessanter fand ich den Heiligen Guirec, dessen Statue inzwischen aus Granit besteht. Die Nase der früheren Holzfigur war nämlich vollkommen zerstochen, weil heiratswillige Mädchen einem alten Brauch zufolge Nadeln hineinsteckten.
    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten
  2. Helmut

    Wir sind uns einig: in Perros-Guirec lohnt sich ein weiterer
    Aufenthalt. Wenn bei uns die Sonne untergeht, dann wissen wir genau an der bretonischen Küste ist sie noch immmer sehen…
    Die Strände der kleinen Stadt sind schön, keineswegs mondän.

    Herzlichen Gruß aus dem Kraichgau Nach GAP

    Helmut

    Antworten
  3. Hannes

    Granit ist ein sehr haltbarer Stein. Es kann deshalb sehr gut in der Branche genutzt werden. Leider ist er etwas teurer als die anderen Baumaterialien.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.