Schalenstein

 

Lust auf mystische Stätten und geheimnisvolle Steine?
Dann muss man unbedingt die Geschichte zu diesem Stein lesen:

Die Höhlenburg und der Schalenstein bei Pinswang im Ausserfern

Ein herzlicher Dank an 
  ~  Sighard Wacker aus Reutte für die freundliche Überlassung des Fotos
  ~  Eveline fürs Rüberschieben dieses Steines

Als Schalensteine, auch Näpfchen- oder Schälchensteine, werden in der Regel unverlagerte und ansonsten unbearbeitete Steine genannt, in die Menschen runde oder ovale 2 – 8 cm tiefe Vertiefungen von zumeist 4 – 6 cm Durchmesser eingearbeitet haben. Einzelne Steine weisen zusätzlich Schleifrillen auf. Schalensteine sind in ganz Europa und außerhalb davon zu finden.

Auf französisch werden sie als Pierres à écuelles bezeichnet. In Schweden heißen sie auch Elfenmühlen (Älvkvarnar), in Dänemark werden sie Skåltegn (Schalenzeichen) und im Volksmund Æbleskivestene genannt. Vom deutschsprachigen Volksmund werden sie auch Blut-, Druiden-, Feen-, Opfer-, Teufels- oder Hexensteine genannt.

  • Quelle: Wikipedia

3 Gedanken zu „Schalenstein

  1. Eveline

    Mit’m Sigi red ich vielleicht morgen beim Mittagessen wieder *ggg*

    Wenn ich mich da jetzt hochkrabbeln könnte, könnte ich schauen, ob der Hexenstein auch gegen Hexenschuss hilft….

    Mich fasziniert dieser „Ort der Kraft“ immer wieder, davon abgesehen, dass es dort oben schön ist und man eine wunderbare Aussicht genießen kann – es geht eine ganz eigene Kraft vom Stein aus…

    Schönes Wochenende, hoffentlich ist’s bei euch genauso blau wie hier – wenn nicht: besucht doch mal den Schalenstein *ggg*

    Liebe Grüße, Eveline

    Antworten
  2. Ocean

    Guten Abend, liebe Helga 🙂 hab Dank für deinen netten Kommentar und den Link zum Eichenspinner – nun weiß ich, was aus der eindrucksvollen Raupe wird, und daß die Härchen nur „weich“ aussehen, aber ein Nesselgift enthalten.

    Du hast so viele faszinierende Themen rund um den Stein hier .. ich hab mal eine ganze Weile zurückgelesen jetzt. Der Link zur Höhlenburg ist höchst faszinierend – zu schade, daß das so weit weg ist … diese Gegend und der Stein ist mit Sicherheit ein Besuch wert.

    Ich nehm den Link zu deinem Blog mal in meine Liste auf, hoffe, das ist okay für dich?

    ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag .. und bis bald :)))

    Ocean und Monsterchen, das sich sehr über die Streicheleinheiten freut :))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.