Steinkirche

Das winzige Gallarus Oratory (Dingle-Halbinsel, Irland) wurde vor etwa 1.500 Jahren in der Form eines umgedrehten Bootes aus Stein erbaut.

Das weiß Wikipedia:
Das Gallarus Oratory liegt im Westen der Dingle-Halbinsel im County Kerry in Irland nahe dem Ort Kilmalkedar, wo im 7. Jahrhundert ein Kloster bestand. Es ist der am besten erhaltene bootförmige, in Trockenmauertechnik errichtete Kraggewölbebau der Insel. Obwohl das Ende des 8. Jahrhunderts entstandene Bethaus als eine der ältesten frühchristlichen Kirchen gilt, ist die Bauweise und das Interieur an ältere Vorbilder angelehnt. Die seitlichen Sitzbänke erinnern sehr an die sardischen Bankaltäre (Molafa). Der fast quadratische Bau misst 6,7 x 5,6 m (innen nur 4,65 x 3,1 m) und ist innen rund 4,25 m hoch. Er hat einen geraden Türsturz und an der Rückseite liegt eine kleine rundbogige Fensternische. V. R. Tiede von der Yale University will herausgefunden haben, dass sich die stets an der Ostseite liegenden Fensteröffnungen am Sonnenlauf orientieren und auf den 17. 3. und 31. 8. ausgerichtet sind. In der Nähe steht ein Pillarstone auf einem niedrigen rechteckigen Hügel mit der Ogham-Inschrift: Colum Mac Dinet.

Andere zum Teil sogar winzigere Oratorien aus Stein sind: der Benan Temple auf der Insel Inishmore und der Macdara Temple auf St. MacDara Island beide im County Galway und Cronan´s Temple im County Clare.

2 Gedanken zu „Steinkirche

  1. Helga

    Hallo liebe Helga, hier war ich auch schon und beeindruckt über die gut erhaltenen Steine und die beeindruckende Geschichte dazu. Hoffentlich werde ich noch mal dort stehen, irgendwann…
    Liebe Grüße
    Helga

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.