Affensteiner Feld – Irrenschloss

 Was hat diese Psychiatrische Klinik

 

mit dieser Kinderbuchfigur zu tun?

Das so genannte Irrenschloss in Frankfurt am Main war die städtische Anstalt für Irre und Epileptische des Struwwelpeter-Autors Heinrich Hoffmann (Direktor von 1851 bis 1888). Diese für die damalige Zeit moderne psychiatrische Anstalt wurde 1859 bis 1864 „draußen am Rande der Stadt“ auf dem Gelände des Affensteiner Feldes im damals noch nahezu unbebauten Westend errichtet. Unter Hoffmanns Nachfolger Emil Sioli entdeckte Professor Alois Alzheimer hier 1901 die Alzheimersche Krankheit (Morbus Alzheimer).

Als das Gebäude den technischen Anforderungen nicht mehr genügte, wurde es 1928 abgerissen und die Städtische und Universitätsklinik für Gemüts- und Nervenkranke, wie sie damals hieß, nach Niederrad in die 1914 gegründete Stiftungsuniversität verlegt. Auf dem freigewordenen Gelände wurde der Verwaltungsbau der I.G. Farbenindustrie AG, das I.G.-Farben-Haus errichtet, das nach 1945 zum Hauptquartier der US-Streitkräfte wurde und nach dem Abzug der Amerikaner an die J.W. von Goethe-Universität übergeben wurde.

Quelle: Wikipedia

Ein Gedanke zu „Affensteiner Feld – Irrenschloss

  1. Miyelo

    Wow, da habe ich als Frankfurterin direkt ein Aha-Erlebnis. Das Leben von Heinrich Hoffmann ist mir zwar ganz gut bekannt, aber ein Foto der alten Klinik habe ich bisher noch nie gesehen. Um das Gebäude ist es wirklich schade. Aber wer weiß, vielleicht wäre es auch so im Zweiten Weltkrieg zerbombt worden, wie so vieles in Frankfurt.
    Dein Blog ist genial! Hier lernt man immer wieder etwas dazu – danke.
    Herzlichen Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.