Jens Steinigen

Der passt doch jetzt gut in die Jahreszeit, oder :mrgreen:

Jens Steinigen
Foto aus Wikipedia, Urheber: Das Bundesarchiv, Schaar Helmut

Jens Steinigen (* 2. September 1966 in Dippoldiswalde) ist ein ehemaliger deutscher Biathlet.

Steinigen startete als Aktiver zunächst für die SG Dynamo Zinnwald. Seinen ersten Erfolg feierte er 1985, als er Juniorenweltmeister wurde. Aufgrund von Problemen mit dem Sportsystem in der DDR wurde er 1988, obwohl sportlich qualifiziert, nicht zu den Olympischen Spielen nach Calgary mitgenommen. Er gewann mit der deutschen 4 × 7,5 km Staffel zusammen mit Ricco Groß, Mark Kirchner und Fritz Fischer bei den Olympischen Spielen 1992 in Albertville die Goldmedaille. Ein Jahr später gewann er mit der Staffel Bronze bei den Biathlon-Weltmeisterschaften. Eine Einzelmedaille war ihm bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften nicht vergönnt. Neben seiner Karriere als Biathlet studierte Steinigen Rechtswissenschaften in München und promovierte 2003 zum Thema: „Zivilrechtliche Aspekte des Dopings aus der Sicht des Spitzensportlers“. Er arbeitet seit August 2000 als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Traunstein.

Quelle Text: Wikipedia

4 Gedanken zu „Jens Steinigen

  1. Ocean

    Liebe Helga 🙂 das passt wirklich hervorragend, gerade heute. Hab ehrlich gesagt noch nie von ihm gehört – und wieder etwas dazugelernt.

    Sicher habt Ihr viel mehr Schnee, als wir hier 😉 aber wir haben seit dem Foto gestern reichlich Nachschub bekommen, leider…nachdem da ja schon ein Hauch von Frühling zu ahnen gewesen war, aber klar – es ist nunmal Januar 😉 Schön, dass die Tage schon deutlich länger hell sind, gell?

    Ich schick dir ganz liebe Grüße und wünsche dir eine entspannte Woche ..ist ja schon wieder Bergfest 🙂

    Ocean

    Antworten
  2. Helga

    Jens Steinigen aus Dippoldiswalde…. Meine Güte, wo ist der denn her, was Du auch alles so einsammelst beim Steinderl suchen. Aber er passt wirklich super in den Steineblog und in die Jahreszeit. Langlaufen kann man bei uns leider nicht, aber mit Rutschpartien zur Arbeit kann ich auch dienen.
    Grüß mir die schneebedeckten Berge und liebe Grüße an Dich!

    Antworten
  3. minibar

    Biathlon habe ich immer gern geschaut.
    Klasse, dass du ihm ein Denkmal gesetzt hast in deinem steinigen Blog.
    Obwohl mir sein Name nicht geläufig ist, der Name seiner Mitstreiter in Albertville aber doch.
    Prima, dass er einen guten Beruf ergreifen konnte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.