Gavazan

x
Foto aus Wikipedia, Urheber: Thomas Frederick Martinez

Die Säule Gavazan wurde 904 im Hof des Klosters aufgestellt. Das Denkmal in der Nähe der Wohnanlagen des Klosters ist eine einzigartige Arbeit armenischer Architektur und armenischen Kunsthandwerks. Diese achteckige Säule ist aus kleinen Steinen erbaut. Sie ist acht Meter hoch und wird von einem verzierten Gesims gekrönt. Sie ist durch Scharniere mit dem Pfosten verbunden. Durch Erdbeben, sogar durch bloße Berührung einer menschlichen Hand, wippt die Säule und kehrt dann in ihre Ausgangsposition zurück.

Das Kunstwerk steht im armenischen Kloster Tatew

Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Gavazan

  1. Traudi

    Liebe Helga,
    diese „Wipp-Säule“ ist ja heute etwas Besonderes, interessant zu lesen. Da würd‘ ich gerne mal Hand anlegen. 🙂 (bin ein bisschen misstrauisch, ob sie dann wackeln würde).

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. Mathilda

    Fantastisch, da waren echte Meister und Könner am Werk.
    Das sollten die mal in Griechenland wissen, denn da werden Häuser gebaut, die nach kleinen Beben sofort umkippen 🙄

    LG Mathilda 🙂

    Antworten
  3. minibar

    Was es doch alles gibt!
    Leichte Berührung und sie schaukelt ein wenig.
    Das würde ich natürlich ausprobieren, ist doch klar.
    Für ihr Alter hat sie sich echt gut gehalten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Vinni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.