Inverewe Gardens

Inverewe Gardens
Foto © helga-ingo.de

Der Inverewe Garden (auch Inverewe Gardens, gälisch Garradh Inbhir Iu) ist einer der nördlichst gelegenen botanischen Gärten der Welt.

Inverewe Gardens
Foto © helga-ingo.de

Durch seine bevorzugte Lage an der Nordwestküste Schottlands, direkt am warmen Golfstrom kann er mit einer für die Breite völlig untypischen und vielfältigen Bepflanzung aufwarten. Besonders in den Sommermonaten wird der Besucher durch eine Vielzahl blühender Pflanzen fasziniert.

Inverewe Gardens
Foto © helga-ingo.de

Inverewe liegt auf 57,8 Grad nördlicher Breite, also ungefähr auf gleicher Höhe wie die Hudson Bay in Kanada oder Südnorwegen. Trotzdem hat es über das Jahr eine recht konstante, hohe Temperaturen vorzuweisen. Die niedrigste je gemessene Temperatur lag bei -14 Grad Celsius, während die höchste bei 29 Grad Celsius lag.

Besonders interessant und umfangreich sind die Sammlungen der unterschiedlichen Rhododenren (Untergruppe Barbata), Brachyglottis, Olearia und Ourisisia. Markant sind auch die verschiedenen Eukalyptus-Bäume, die sich über den Garten verteilen.

Die Pflanzen stammen vor allem aus Australien, Tasmanien und Neuseeland (viele Eukalyptus), China, Japan und dem Himalaya (viele Rhododendren) sowie dem gemäßigten Südamerika und Nordamerika.

Geschichte
Der Begründer der Gärten von Inverewe war der Schotte Osgood Mackenzie. Als er das ca. 20 ha große Grundstück erbte, handelte es sich um einen felsigen Hügel mit nur einem einzigen Baum darauf. Der ursprüngliche gälische Name war Am Ploc Ard, zu deutsch „hoher Brocken“. Da das Grundstück direkt am Meer, am Loch Ewe, liegt, war es zudem den Witterungen schutzlos ausgesetzt.

Gemüsegarten
Osgood Mackenzie begann damit, das Grundstück mit einheimischen schottischen und skandinavischen Pinien zu bepflanzen, welche es vor Witterungseinflüssen schützen. Zudem wurden Unmengen von Erde herbeigeschafft, angeblich aus Irland, mit welchen der Boden fruchtbar gemacht wurde.

Nach und nach wurden dann unterschiedlichste Pflanzen sowohl aus der nördlichen wie auch der südlichen Hemisphäre zusammengetragen. Sein besonderer Augenmerk lag auf dem Walled Garden, einem ummauerte Stück ehemaligen Strandes, auf welchem unterschiedlichste Nutzpflanzen angepflanzt wurden.

Als Osgood Mackenzie 1922 starb, wurde der Garten von seiner Tochter Mairi Sawyer übernommen. Sie und ihr zweiter Ehemann bauten 1935 auch das heutige Inverewe House, nachdem das ursprüngliche durch ein Feuer zerstört wurde. Kurz vor Ihrem Tod im Jahr 1953 arrangierte Mairi Sawyer, dass der Garten vom National Trust for Scotland übernommen wurde, welcher ihn bis heute betreut.

Der ursprünglich sehr abgelegene Ort wurde mit zunehmender Erschließung Schottlands ein immer beliebteres Ausflugsziel und wird heutzutage jährlich von über 200.000 Besuchern besucht.

Quelle Text: Wikipedia

2 Gedanken zu „Inverewe Gardens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.