Rhinoptera steindachneri

Goldrochen
Foto aus Wikipedia, Urheber: Atomische
Goldrochen (Rhinoptera steindachneri)

Die Kuhnasenrochen (Rhinoptera) oder Kuhkopfrochen leben pelagisch in tropischen und subtropischen Regionen des Atlantik und des Indopazifik. Sie ähneln in ihrer Gestalt bis auf die seltsamen Köpfe den Adlerrochen, zu denen sie auch gehören.

Kuhnasenrochen werden je nach Art 86 Zentimeter bis 2,15 Meter lang. Charakteristisches Merkmal der Gattung ist der vorn eingebuchtete (konkave) Kopf.

Die schwimmfreudigen Tiere sind tagaktiv und leben gesellig teils in großen Schwärmen mit Hunderten von Exemplaren. Von Rhinoptera bonasus hat man schon Schwärme von 10.000 Rochen gesehen. Wie viele Rochen sind Kuhnasenrochen ovovivipar. Die Jungrochen werden oft in Mangroven geboren.

Kuhnasenrochen werden gern in großen Schauaquarien gezeigt. In Europa zeigen u.a. das ,,Sea-Star Aquarium“ in Coburg in seinem Ozeanbecken, das L´Oceanografíc in Valencia, das Meereszentrum Fehmarn in seinem 400.000-Liter-Tunnelbecken, das Sealife-Aquarium München in seinem 400.000-Liter-Ozeanbecken, das Aquarium des Zoologischen Gartens Berlin in seinem großen Rundumbecken, das Aquarium Wilhelmshaven in seinem 200.000-Liter-Becken und das London Aquarium Kuhnasenrochen.

Quelle Text: Wikipedia

2 Gedanken zu „Rhinoptera steindachneri

  1. Vinni

    „pelagisch“ mußte ich nachschlagen. Aber okay, damit hab ich wieder was gelernt. Sie leben im offenen Meer, fern dem Lande 🙂

    Liebe Grüße
    Vinni

    Antworten
  2. Kerstin

    Steindachneri – hattest Du da nicht schon mal ein Tierchen hier im Blog mit diesem Nachnamen?? Irgendwas war doch da? Mal die Suchfunktion bemühe 😉
    Pelagisch wusste ich dank einem kurzlich gelesenen Roman – aber mit ovovivipar konnte ich jetzt nur bedingt was anfangen. Bei Dir lernt man immer wieder was dazu.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.