Steinerne Agnes

Steinerne Agnes
Foto aus Wikipedia, Urheber: Thomas Koll

Die Steinerne Agnes (ca. 1400 m) ist eine bizarre Felsform auf dem Dreisesselberg im Lattengebirge in den Berchtesgadener Alpen.

Die Felsformation südlich des Keilkopfes ist etwa 15 Meter hoch und besteht aus Ramsaudolomit. Der Sage nach handelt es sich bei der Steinernen Agnes um eine versteinerte, gottesfürchtige und keusche Sennerin. Um sie vor den Nachstellungen des Teufels zu schützen, wurde sie in Stein verwandelt.

Die Besteigung des Felsens weist den Schwierigkeitsgrad V (UIAA) auf. Erstmals wurde die Steinerne Agnes 1929 von M. Hartmann und M. Bode erklettert.

Eine weitere ins Auge fallende Formation in dem Gebiet ist die im Volksmund so genannte Schlafende Hexe oder Montgelas-Nase, die am Ostende des Lattengebirges liegt.

Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Steinerne Agnes

  1. Traudi

    Da wurde die Sennerin wegen der Nachstellungen in Stein verwandelt und wird heute trotzdem bestiegen. 🙂

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. Marianne

    Meine Güte hat sich Agnes verändert 😀
    Tja, das Alter eben und ich habe den Mathetest nicht bestnden…tststs…MONTAG 🙄

    GLG Marianne ♥

    Antworten
  3. Agnes

    Das finde ich ja stark, da hat man in den Berchtesgadener Alpen einen Stein nach mir benannt 😉 , und ich habe den noch nicht gesehen.
    Dabei sind wir schon so oft im Berchtesgadener Land gewesen, auch auf dem Dreisesselberg.
    *denkopfschüttel*
    LG
    Agnes

    PS: danke für die Info und Aufklärung

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.