Erdmannlistein

Wir sind wieder zurück mit vielen Steinen im Gepäck und wundervollen Erinnerungen an Bornholm. 🙂

Erdmannlistein
Foto aus Wikipedia, Urheber: Voyager

Der Erdmannlistein ist ein Findling im Kanton Aargau in der Schweiz. Er befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Wohlen auf dem Hügelzug des Wagenrains, knapp an der Grenze zu Bremgarten auf der Kuppe einer Moräne.

Die Felsformation besteht aus zwei ca. fünf Meter hohen Felsbrocken, auf denen eine Felsplatte liegt. Durch die Last ihres eigenen Gewichts (rund 60 Tonnen) haben sich die Felsen teilweise in den Waldboden gesenkt. Sie bestehen aus weissem, gneishaltigem Granit und wurden während der Würmeiszeit durch den Reussgletscher aus dem Aarmassiv ins Mittelland transportiert. Es wird vermutet, dass die Felsen sich ursprünglich nicht an ihrem heutigen Standort befanden, sondern in prähistorischer Zeit von Menschenhand an einer markanten Stelle aufeinandergeschichtet wurden und als Fixpunkt eines Kalendersystems dienten. Zahlreiche kleinere, menhirartige Steine in der Umgebung, die auf einer Fläche von rund 1 km² in einer entsprechenden Position stehen, stützen diese Theorie.

Unter dem Erdmannlistein soll sich laut einer lokalen Sage der Eingang zu einer Höhle befunden haben. Darin hätten die zutraulichen «Erdmannli» (Erdmännchen) gelebt, den Heinzelmännchen ähnliche Wesen. Sie hätten Tänze und Sprünge aufgeführt und dafür von den Menschen Gemüse als Belohnung erhalten. Als zwei junge Burschen Steine in die Höhle geworfen hätten, seien die «Erdmannli» für immer verschwunden. Unter Kindern kursiert die Sage, dass die «Erdmannli» dann wieder hervorkämen, wenn es jemand schaffte, sieben Mal mit angehaltener Luft um den Erdmannlistein zu rennen (was unmöglich ist).

Erreichbar ist der Erdmannlistein über Wanderwege oder die rund 200 Meter entfernte gleichnamige Haltestelle der Bremgarten-Dietikon-Bahn. Die Zufahrt mit Motorfahrzeugen ist nicht möglich.

Quelle Text: Wikipedia

9 Gedanken zu „Erdmannlistein

  1. Sonnenwanderin

    Hallo Helga,

    schön, dass du wieder da bist, ich bin gespannt auf deine Berichte. 🙂

    Der Stein sieht aus wie ein Pilz. Da mag man sich richtig gern auf die Bank davor setzen und träumen.

    Hab eine schöne neue Woche.

    Liebe Grüße,
    die Wanderin

    Antworten
  2. Waldameise

    Da hab ich ja im rechten Moment reingesehen, liebe Helga. Schön, dass du wieder da bist. Ich freu mich schon auf deine Steine.

    Ein lieber Gruß zum Wochenbeginn,
    Andrea

    Antworten
  3. Marianne

    Prima, dass du wieder zurück bist, auch ich.
    Hatte mich etwas rar gemacht und bei so schönem Wetter zu bloggen ist auch nicht effektiv.

    Herzlichst ♥ Marianne

    Antworten
  4. Elke

    Hallo Helga,
    willkommen zurück! Diese Steinformation hat ja auch was von einem großen Pilz. Da kann man sich gut vorstellen, dass dort „Erdmannli“ wohnen.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten
  5. Helga

    …schön, dass Ihr wieder da seid und ich denke, Du hast viele Steine aus Dänemark im Gepäck.
    Einen guten Start in die Woche und liebe Grüße
    Helga

    Antworten
  6. Agnes

    Ich hoffe Du hattest einen schönen Urlaub, und für all die Steine, die Du mitgebracht hast, einen Platz im Haus oder Garten.
    LG
    Agnes

    PS. Hatte eben die Matheaufgabe vergessen, und dann ist leider mein Kommentar weg, und ich muss ihn neu schreiben – leider.
    Der ist darum auch kürzer ausgefallen als der erste 😉
    Kannst Du das nicht ändern, dass man über die back Taste den Kommentar nicht verliert?
    Das wäre schön.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.