Pierre-Percée

x
Foto aus Wikipedia, Urheber: www.erratiker.ch

Der Pierre-Percée, franz. für Stein mit einem Loch, ist ein Lochstein und liegt in der Ortschaft Courgenay im Schweizer Kanton Jura.

Der Megalith ist 2,5 m hoch, 2,3 m breit und rund 50 cm dick und besteht aus Kimmeridgium-Kalk. Die Achsen des ovalen Seelenlochs betragen 35 cm bzw. 41 cm. Der Stein ist auf eine Himmelsrichtung von etwa 170 Grad ausgerichtet, weicht also etwa zehn Grad vom Mittagsmeridian ab.

Der Pierre-Percée scheint der Rest eines Dolmens zu sein, der von einem Tumulus bedeckt war. Es wurden keine Knochen gefunden.

Der Pierre-Percée ist kein Einzelfall. Weitere Reste von Dolmen aus der Zeit um 3000 v. Chr. findet man in Schwörstadt, Laufen, Aesch und Degernau.

Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Pierre-Percée

  1. Traudi

    … erinnert mich so an Piercing 🙂 –
    Naja, der Stein ich ja auch durchlöchert!

    Ich wünsche dir einen sonnigen Palmsonntag!
    Traudi

    Antworten
  2. Elke

    Mich hingegen erinnert die Bezeichnung an die Nez Percé, ein Indianervolk im Nordwesten der USA – Menschen mit durchlöcherter Nase.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.