Kehlsteinhaus

Ein geschichtsträchtiger brauner Stein…

Kehlsteinhaus
Foto aus Wikipedia, Urheber: papa1234

Das Kehlsteinhaus, erbaut von 1937 bis 1938, ist ein von der NSDAP in Auftrag gegebenes Repräsentationsgebäude, das heute als Berggasthaus genutzt wird.

Es wurde knapp unterhalb des Kehlsteingipfels auf einem Bergsporn (1.820 m) errichtet. Der Kehlstein selbst ist 1.834 m hoch. Er liegt in den Berchtesgadener Alpen im Landkreises Berchtesgadener Land, Bayern (Deutschland), und ist dem Hauptmassiv des Gölls als einer seiner Nebengipfel nach Westen hin vorgelagert.

Ab 1934 wurden auf dem Obersalzberg von der NSDAP systematisch Grundstücke gekauft und enteignet, um am Ende über ein in sich geschlossenes, sieben Quadratkilometer großes Areal zu verfügen, das sich von der Tallage Berchtesgadens bis zum Kehlsteingipfel erstreckt hat. Dieses Areal wurde mit den darauf der NS-Politprominenz zur Verfügung gestellten Privathäusern und Bunkersystemen zum Führersperrgebiet erhoben und war bis Kriegsende für die Bevölkerung nicht mehr ohne Weiteres zugänglich.

Weitere Informationen und Quelle dieser Text: Wikipedia

2 Gedanken zu „Kehlsteinhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.