Klemmstein

Klemmstein aus Keramik
Foto aus Wikipedia, Urheber: Ulfbastel

Eine Abzweigdose, auch Verteilerdose oder Verbindungsdose, wird bei Elektroinstallationen eingesetzt, um mehrere elektrische Leitungen zusammenzuführen.

Als Klemmstein wurden die früher üblichen Schraubklemmen-Blöcke mit Keramik-Tragkörper bezeichnet. Der Begriff wurde auch bei den später verwendeten Duroplast-Tragkörpern beibehalten und wird teilweise auch für die heute üblichen Reihenklemmen mit Plastwerkstoff-Träger benutzt.

Oft werden die Leiter in einer Abzweigdose jedoch mittels Presshülsen verbunden. Diese Pressverbindungen waren insbesondere bei den früher verwendeten Aluminiumleitern die einzig zuverlässige Art der Verbindung.
Aluminiumleitungen stellen bei Reparaturen ein großes Problem dar, sie haben zwar Bestandsschutz, dürfen jedoch nicht mit den heute üblichen Klemmsteinen verbunden werden. Früher für Aluminium zugelassene Klemmsteine besaßen geringere Klemmdrücke; auch diese Klemmen waren jedoch nicht zuverlässig – ein Grund dafür, dass Aluminiumleiter heute nicht mehr verwendet werden.
Zum gemischten Verpressen von Aluminium- und Kupferleitern gibt es spezielle Presshülsen.

Eine weitere Verbindungstechnik sind Federzugklemmen-Blöcke zum Verbinden mehrerer Einzelleiter. Auch sie sind nur für Kupferleiter geeignet.

Quelle Text und mehr zu Abzweigdosen: Wikipedia

3 Gedanken zu „Klemmstein

  1. Elke

    „…mit Plastwerkstoff-Träger … “ diesen Wikipediabeiträg kann nur ein Ossi verfasst haben 😉
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten
  2. Traudi

    Liebe Helga, du wirfst aber in letzter Zeit mit eigenartigen Steinen nach uns. Aber man kann wenigstens etwas daraus lernen. Auch der Klemmstein war mir fremd.

    Gut’s Nächtle
    Traudi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.