Trani – Castello Svevo

Auf der Fahrt zum Parkplatz zwischen Kastell und Dom sind uns einige graue Haare gewachsen bzw. ausgefallen. Da ist es ganz schön eng hergegangen 😯

Trani - Castello Svevo
Foto © helga-ingo.de

Das „Schwabenkastell“ wurde zwischen 1230 und 1249 unter Friedrich II. als Repräsentationsbau errichtet. Es wurde in der Folgezeit kaum verändert, so dass es einer der wenigen rein staufisch gebliebenen Bauten in Apulien ist. Friedrichs unehelicher Sohn Manfred heiratete hier 1259 Helena von Epirus. Im 20. Jahrhundert diente das Castello als Gefängnis mit Hochsicherheitstrakt.
Sehr interessant: Liste der Stauferburgen in Unteritalien


Weitere Bilder vom Castello Svevo auf unserer Homepage – hier klicken

3 Gedanken zu „Trani – Castello Svevo

  1. Elke

    Auf dem Foto wirkt es sehr streng, fast schon modern. Der Turm allerdings hat etwas Spanisches, finde ich.
    Lieben Gruß und gute Nacht –
    Elke

    Antworten
  2. Traudi

    Ich wusste gar nicht, dass der Alte Fritz einen uneheligen Sohn hatte…
    Aber auf jeden Fall ist dieses Kastell gigantisch und ich staune, dass es noch sogut erhalten ist.

    Liebe Grüße
    Traudi

    Antworten
  3. Eveline

    Wer ist gefahren und wie viel Dezibel hatte dein Gekreische? :mrgreen:

    Aber ’s Schwabenkastl war die Reise wert, schaugt guat aus!

    Dass es Wochenend schon wieder rum ist, schaut allerdings weniger guat aus – aber es gibt ja wieder eins 😉

    Huggels über’n Daniel, solang er nicht wieder 20 cm „höher“ ist 😉
    Eveline

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.