Zwillingsstein

Riva Valdobbia
Foto aus Wikipedia, Urheber: Laurom

Riva Valdobbia (walserdeutsch Rifu) ist eine Gemeinde mit 248 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) in der italienischen Provinz Vercelli (VC), Region Piemont.

Geographie
Die Nachbargemeinden sind Alagna Valsesia, Campertogno, Gressoney, Mollia, Rassa und Rima San Giuseppe. Der Schutzpatron des Ortes ist der Erzengel Michael.

Der Ort liegt 95 km von der Provinzhauptstadt Vercelli entfernt auf einer Höhe von 1112 m über dem Meeresspiegel im Valsesiatal. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 61,69 km², die Einwohnerdichte beträgt circa 4 Einwohner/km².

Geschichte
Ursprünglich hieß der Ort Petrae gemellae (deutsch: Zwillingssteine, italienisch Pietre Gemelle, walserdeutsch Presmell), der Grund sind zweier großer Felsbrocken, die man auch heute noch am Ortsrand sehen kann. Die erste Erwähnung des Ortes geht auf das Jahr 1217 zurück. Später wurde die Gegend von den Walsern kolonisiert, die sich mit den vorigen Einwohnern der Region vermischten.

Sehenswürdigkeiten
In dem Ortsteil Rabernardo befindet sich ein Museum zur Kultur der Walser. Sehenswert ist die Dorfkirche zum Erzengel Michael.

Quelle Text: Wikipedia

Ein Gedanke zu „Zwillingsstein

  1. Ocean

    Hallo liebe Helga 🙂

    nachdem ich mich jetzt erstmal ausgiebig auf der Webseite des Steinmuseums umgeschaut hab, genieße ich jetzt das „Urlaubs-Flair“, das dieses Foto ausstrahlt – ganz sicher ist der Ort einen Besuch wert! Immer wieder interessant, zu erfahren, auf was ein Ortsname eigentlich gegründet ist.

    Liebe Grüsse zu dir aus dem Nebel 🙂

    Ocean

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.