Tier- und Naturpark Schloss Herberstein

Gepard
Foto aus Wikipedia, Urheber: Marion Schneider & Christoph Aistleitner

Der Tier- und Naturpark Schloss Herberstein ist ein Zoo in der steirischen Gemeinde Stubenberg am See, nahe St. Johann bei Herberstein mit einer Größe von ungefähr 40 ha.

Tierpark
Die Haltung von wilden Tieren hat in Herberstein eine lange Tradition und kann bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgt werden, als erstmals in Österreich Damhirsche gehalten wurden. Gegen Ende der 1960er wurde Herberstein in einen Tierpark umgewandelt, in dem den Besuchern Eindrücke von Tieren aller fünf Kontinente vermittelt werden sollten. Zu dieser Zeit wurde erstmals auch das Schloss selbst der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute ist der Tierpark sehr schön gestaltet und verfügt über die größte Gepardenanlage Europas. Hier wurde auch 1978 erstmals weltweit ein sogenannter Beutesimulator (in etwa mit einem Schlepplift vergleichbar) zur Fütterung der Geparden installiert.

Schloss und Umgebung
Im Bereich des Tierparks befindet sich das Schloss Herberstein, dessen älteste Bauteile aus dem 12. Jahrhundert stammen. Besonders im 17. Jahrhundert wurde das Schloss stark umgebaut, so entstanden in dieser Zeit beispielsweise die schönen Arkaden im Schlosshof. Bemerkenswert sind auch die historischen Gärten, die nach alten Abbildungen rekonstruiert wurden.

Das Schloss liegt auf einem Felsen über der Feistritz, welche hier eine Klamm bildet, die als Naturschutzgebiet unter besonderem Schutz steht. Besonders viele gefährdete Insektenarten, aber beispielsweise auch die Große Hufeisennase, der Grauspecht und der Uhu sind hier zu finden.

Quelle Text: Wikipedia

3 Gedanken zu „Tier- und Naturpark Schloss Herberstein

  1. Helmut

    So so, die größeren Kätzchen gibt es da auch…. Mir reicht es, wenn ich von der kleinen Mietze aus der Nachbarschaft umschmeichelt werde. Nein, sie hat keine zwei Beine, sondern vier.
    Grauspecht ist ein Artgenosse, den ich bisher noch nicht kannt. Den Tier- und Naturpark kannte ich leider noch nicht.

    Lieben Gruß nach GAP
    Helmut

    Antworten
  2. Elke

    Stubenberg am See – noch nie gehört, obwohl ich die Steiermark schon kenne. Die Klamm dort würde mich interessieren. Grauspechte sind recht selten, hab ich mir grad angelesen. Ich glaube nicht, dass ich schonmal einen gesehen habe. Grünspechte dagegen haben wir öfter mal im Garten.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.