Tsingy de Bemaraha

Aus Luposinien kam dieser rasiermesserscharfe Stein geflogen – herzlichen Dank 🙂

Und hier könnt Ihr noch ganz besondere Bilder davon ansehen:
National Geographic: Living on a Razor’s Edge
npr – THE picture SHOW
National Geographic – Illustration: Carving a Jagged Maze

Tsingy de Bemaraha
Foto aus Wikipedia, Urheber: Moq
Der steinerne Tsingy-Wald

Das Naturreservat Réserve naturelle intégrale Tsingy de Bemaraha in der Provinz Mahajanga und im Distrikt Antsalova in Madagaskar ist seit 1990 UNESCO-Weltnaturerbe.

Das Gebiet ist eine Karstlandschaft mit auffälligen Sandsteinformationen, den Tsingy. Diese sind eng bei einander stehende Sandsteinnadeln, die einen steinernen Wald bilden. Im Süden ist das 723 km² große Reservat vom Canyon des Manambolo-Flusses begrenzt, im Osten durch bis zu 400 m hohe Kliffe.

Auf dem Plateau wechseln sich Wald- und Freiflächen ab. Ein jährlicher Niederschlag von rund 1000 mm führt dazu, dass die Schluchten zu Füßen der Tsingys extrem feucht sind, während auf den Karstflächen savannenartige Bedingungen herrschen. In tieferen Bereichen gibt es Seen und Mangroven.

86 % der 650 Pflanzenarten, deren Vorkommen im Park beschrieben wurde, sind nur dort zu finden. Eine ökologische Besonderheit ist der madagassische Trockenwald. Die Vielfalt der Lebensräume führt zu einem großen Reichtum an Tierarten, darunter

13 Lemurenarten (u. a. Sifakas, Rote Makis, Aye-Aye, Graue Mausmakis),
94 Vogelarten (z. B. Madagaskarseeadler, Haliaeetus vociferoides),
15 Fledermausarten,
22 Amphibienarten (z. B. Madagassische Schienenschildkröte, Erymnochelys madagascariensis) und
66 Reptilienarten (u. a. Blattschwanzgeckos und Stummelschwanzchamäleons).

Quelle Text: Wikipedia

7 Gedanken zu „Tsingy de Bemaraha

  1. Beate

    Wow, was für geniale Fotos. Gigantische Steingebilde, geradezu majestätisch, ich bin begeistert!
    Liebe Grüße und die besten Wünsche für Dich liebe Helga:
    Beate

    Antworten
  2. Quizzy

    Das sind wirklich „strange spezies“, die in so einem Gelände auch noch rumkraxeln! Aber mit dem Hubschrauber würd ich da schon gern mal drüberfliegen – die Fotos sind einfach fantastisch!

    Liebe Grüße & ein wunderschönes Wochenende!
    Renate

    Antworten
  3. Ocean

    huhuu liebe Helga,

    was für ein faszinierender „Wald“ .. und so reich an Leben – oh, es gibt so vieles auf dieser Welt, was besuchens- und bewundernswert ist! mal wieder ein ganz großes Dankeschön für die vielen spannenden Anregungen bei dir – und ich freu mich riesig über deinen Eintrag eins weiter unten – gut, dass du das nun hinter dir hast 🙂 🙂

    Ein wunderschönes sonniges Wochenende wünsch ich dir ..viele liebe Grüsse an dich,
    Ocean

    Antworten
  4. Elke (Mainzauber)

    Interessant! Sehr gemütlich sieht es da wirklich nicht aus. Ich hab grad so ein ähnliches Bild vor Augen – Neuseeland – Herr der Ringe, da gibt es eine Schlucht, an die mich dieser Anblick gerade erinnert. Die Natur hat schon erstaunliche Gebilde erschaffen.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.