Ząbkowice Śląskie

Schiefer Turm von Frankenstein
Foto aus Wikipedia, Urheber: Vindicator
Schiefer Turm von Frankenstein

Beim Schiefen Turm von Ząbkowice Śląskie (auch Schiefer Turm von Frankenstein) handelt es sich um den Glockenturm der Pfarrkirche St. Anna von Ząbkowice Śląskie in Polen. Die Kirche wurde zu Ehren von Anna von Schweidnitz der heiligen Anna geweiht.

Geschichte
Die Kirche wurde von 1413 bis 1415 errichtet, nachdem die dort zuvor bestehende Kirche aus Holz einem Brand zum Opfer fiel. Wenige Meter entfernt befand sich der Rest eines alten Wehrturms von der ältesten Stadtbefestigung. Das mächtige Mauerwerk bot sich an, einen neuen Glockenturm darauf zu bauen. Der Sage nach wurde der Turm bereits vom Baumeister schief errichtet, tatsächlich senkte sich der Turm vermutlich aufgrund von Erdbeben. Eine erste Neigung wurde nach Erdstößen am 15. September 1590, dem Erdbeben von Neulengbach 1590, festgestellt. 1592 wurden Senkungen des Turmes festgestellt, in deren Folge die Gewölbe im Unterraum des Turmes geräumt werden mussten. Am 24. August 1598 kam es im zehn Kilometer entfernten Bardo Śląskie (deutsch Wartha) zu einem massiven Felsabbruch (Bergsturz von Wartha), worauf sich der Turm weiter neigte.

Am 24. April 1858 zerstörte ein Brand nahezu die gesamte Stadt, nur die Kirche St. Anna und Teile der Stadtmauer blieben erhalten. Der „schiefe“ Turm wurde im oberen Teil zerstört. Dieser Teil wurde 1860 mit dem geraden Mauerwerk bis zu 34 Meter Höhe neu erbaut und erhielt die Zinnenkrone.

Der Überhang des Turms beträgt heute 150 cm.

  • Quelle: Wikipedia
  • 2 Gedanken zu „Ząbkowice Śląskie

    1. Sonnenwanderin

      Hallo liebe Helga,

      uff, das sieht gefährlich aus, da würde ich auch nicht in der Nähe wohnen wollen.

      Ich wünsch dir einen schönen und sonnigen Tag,
      sei lieb gegrüßt,
      die Wanderin

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.