Hessigheimer Felsengärten

Helmut entführt uns in einen Felsengarten, da kann der Wein nicht weit sein 😉
Danke für den Steinwurf!

Hessigheimer Felsengärten
Die Hessigheimer Felsengärten vom oberhalb verlaufenden Wanderweg aus gesehen

Hessigheim liegt an der Württemberger Weinstraße, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.

Nördlich des Ortes befinden sich an einem Prallhang des Neckars die hoch aufragenden, zerklüfteten Felsengärten, die bei Wanderern wie bei Sportkletterern beliebt sind. In den letzten Jahren waren die Höhenwege dort wegen heftiger Erosionserscheinungen, Bergrutsch- und Steinschlaggefahr allerdings für Wanderer gesperrt. Mittlerweile wurden umfangreiche Hangsicherungen vorgenommen. Die Felsflächen und die darunter liegenden Weinberge bilden ein Biotop für geschützte und Wärme liebende Pflanzen und Tiere wie die Karthäusernelke, die Mauereidechse oder die Blauflügelige Ödlandschrecke.

  • Quelle: Wikipedia
  • 9 Gedanken zu „Hessigheimer Felsengärten

    1. Quizzy

      Könntest du mir mal erklären, wo die Ödlandschnecke ihre blauen Flügerl hat?
      Herzliche Grüße aus der Bierstadt schickt
      Renate

      Antworten
    2. Elke /Mainzauber

      Liebe Helga,
      aus deinen „Steinen“, die ja sehr zahlreich aus Deutschland kommen, kann man wirklich lernen, dass unser Deutschland doch wunderschön ist. Danke für diesen Wandertipp (danke auch an Helmut).
      Lieben Gruß
      Elke

      Antworten
    3. Ocean

      hihiiii – ich hab auch Schnecke gelesen!! da spielt einem das Auge anscheinend einen Streich bei dem Wort.

      Liebe Helga, das ist wieder mal ein Stein nicht weit entfernt von uns. Und den gleichnamigen Wein hab ich, wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere, auch schon getrunken 🙂

      Viele liebe Grüße an dich ..hab ein sonnig-frohes Wochenende 🙂
      Ocean

      Antworten
    4. Quizzy

      @ Cocker-Helga
      Danke für die Aufklärung … ich weiss ja schon lang, dass ich eine Lesebrille brauch! *rotwerd*

      @ Ocean
      Ich geh mal davon aus, dass es die Felsengärten zu trinken gibt und nicht die blauflügeligen Schrecken … 😀

      Obwohl ja ein Mosel- (oder Franken-???)wein „Nackta***“ heisst, was wieder an die Schnecken erinnert! 😉

      Liebe Wochenendgrüße
      Renate

      Antworten
    5. Helmut

      In Vino veritas, sagten die alten Römer. Ich habe mir heute einen Schwarzriesling genehmigt und geniesse dazu „Meeresfrüchte“. also die klassische Schokolade und Wein – Geschichte.
      Ich erinnere mich an meine erste längere Radltour, die genau in diese Gegend führte. Du kannst es sich erahnen – es ging auf und ab. Und meine Kondition ließ damals sehr zu wünschen übrig. Gerne werfe ich dir wieder einen neuen Stein zu…
      Ich mache morgen mal auf Kultur und fahre ins nahe gelegene Elsass und höre dort wie Silbermann – Orgeln klingen…
      Ganz liebe Grüße nach GAP
      Helmut

      Antworten
    6. Die Wandlerin

      Hallo liebe Helga,

      uiii, ein schöner Stein, Hessigheim ist nicht weit von mir. 🙂

      Die Württemberger Weinstraße ist schon toll, wenn auch sie immer mal wieder verleitet, bei den unzähligen Weingütern anzuhalten und Wein zu probieren. 🙂

      Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

      Herzliche Grüße,
      die Wandlerin

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.