Entenstein

Traudi und Donald Duck lassen grüssen :mrgreen:

Roc Cornut
Roc Cornut
Fotos © Traudi

In Südfrankreich in der Gegend von Campoussy findet man diesen Roc Cournut in einer steinreichen Gegend und die Schreibweise scheint nicht allen zu gefallen 😀

Südfrankreich ist geografisch der Teil Frankreichs, der sich von einer gedachten Linie vom Zentralplateau der Alpen bis zur Mündung der Garonne in die Biskaya erstreckt. Im engeren Sinne wird als Südfrankreich auch nur der Midi, der französische Anteil an der Mittelmeerküste und dessen Hinterland bezeichnet, dessen alter Name auch Okzitanien lautet und im Mittelalter das das Land der Katharer war.

Südfrankreich umfasst die Regionen Aquitanien, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Provence-Alpes-Côte d’Azur und Rhône-Alpes. Nach Spanien und Andorra wird Südfrankreich durch die natürliche Grenze der Pyrenäen abgegrenzt. Die wichtigsten Städte Südfrankreichs sind Marseille, Nizza, Avignon, Grenoble, Montpellier, Bordeaux, Toulouse, Toulon und Cannes.

Teilweise wird in der Region noch Okzitanisch gesprochen.

Durch Südfrankreich führt auch der Jakobsweg nach Santiago de Compostela, der Pilgerweg zerfällt dabei in mehrere historische Routen, die sich bei Oloron-Sainte-Marie nahe der spanischen Grenze zum Camino Francés vereinigen.

Unter prähistorischen Gesichtspunkten ist das Gebiet in verschiedene Regionen unterteilt, die zum Teil ganz eigene Formen von megalithischen Zeugnissen hinterließen. Die meisten dürften der Chassey-Kultur zugehören. Es gibt zwei Regionen mit Statuenmenhiren (Languedoc, Rouergates) und acht Dolmengebiete (Aquitanien, Ardeche, Grand Causses, Languedoc, Minervois, Pays Basquue, Quercy und Roussillon). Auch einige Menhire und die Cromlechs (z. B. Lacam de Peyrarines) sind von beachtlicher Größe.

  • Quelle Text: Wikipedia
  • 6 Gedanken zu „Entenstein

    1. renate

      Mit der“Steinseite“ komme ich durch die ganze Welt-
      Liebe Helga-Du gibst Dir sehr viel Mühe -immer alles zu erklären –
      mal zwischendurch ein Dankeschön von
      Renate

      Antworten
    2. Sunny

      Du schreibst über so sehnsuchtsweckende Sachen, liebe Frau Steine-Helga … soseufz. Höchst informativ und so Lust erweckend, das alles selbst einmal vor Ort nachzuforschen.

      Ein steinreiches und wundervolles neues Jahr wünscht dir von Herzen (apropos, kennst du das Märchen „Das steinerne Herz“?)

      Sunny 🙂

      Antworten
    3. Elke

      Ich kenne das Wort überhaupt nicht, aber kann es was mit „cornet“ = Hörnchen zu tun haben? Oder ist es ein Wort der Langue d’Oc? Cor(u)nut sagt mir gar nichts. Ente – das ist „le canard“ – aber warte „cornu“, das gibt es doch, oder? Ach, egal – das da unten in Südfrankreich ist einfach eine traumhafte Gegend *seufz*. Wäre ich jetzt gerne und es könnte dann auch grad mal Juni oder so sein *lach*.
      Lieben Gruß
      Elke

      Antworten
    4. Eva

      ich sag mal ganz kurz „quack“ …. warum ich im Moment nicht rumkomme weißt Du ja …. Herzliche Grüße von Eva 🙂

      Antworten
    5. katinka

      Was die Natur für bizarre Sachen hervorbringt.
      Das Roc Cornut sieht eher so aus, als ob man es in Australien finden würde..frag mich jetzt aber nich warum… 😀

      ganz liebe Grüße
      katinka

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.