Suiseki

Suiseki
Kaiser Huizong: Ode an den Gelehrtenstein

Suiseki ist die Kunst in der Natur vorgefundene Steine in meditativ ansprechender Weise zu präsentieren. „Suiseki“ setzt sich aus den japanischen Wörtern Sui (= Wasser) und seki (= Stein) zusammen. Geläufig ist ebenfalls die Bezeichnung als chinesischer Gelehrtenstein (engl. Scholar’s Rock, chin. gōngshí, 供石).

Vor etwa 2000 Jahren begannen die Chinesen Gelehrtensteine in der hohen Beamtenschaft und in Künstlerzirkeln gemeinsam mit Kalligraphien und Bildern auszustellen, weshalb Suiseki eigentlich ein Aspekt der chinesischen Kunst ist. Ab dem 6. Jahrhundert übernahmen die Koreaner und Japaner die Suiseki-Kunst. Kleinere Gelehrtensteine befinden sich meistens in Innenräumen, größere Steine nehmen besonders in der chinesischen Gartenkunst eine zentrale Rolle ein.

Suiseki werden in der Regel auf zwei verschiedene Weisen präsentiert:

Der Stein wird mit einem Holzsockel (Daiza) versehen.
Der Stein wird in ein wasserdichtes Tablett oder Schale aus Keramik (Suiban) oder Bronze (Doban) gelegt.
Bei diesen Steinen handelt es sich nicht um irgendwelche Steine, es müssen ausdrucksstarke Steine mit besonderer Form, Farbe und Textur sein. Man unterscheidet zwischen Landschafts- und Objektsteinen. Erstere spiegeln Landschaften wie Berge, Seen oder Flüsse wieder, während Objektsteine Formen besitzen, die an Tiere oder Skulpturen erinnern. Die Steine sind natürlichen Ursprunges und werden in Flüssen, Meeren sowie Karstgebieten gefunden. Sie dürfen vom Menschen nicht formgebend bearbeitet werden. Eine Ausnahme hierbei bildet das Schneiden von Steinen um dadurch den zu repräsentierenden Teil vom Rest des Steines zu trennen oder um eine plane Grundfläche für eine ansprechendere Präsentation zu schaffen.

  • Quelle: Wikipedia
  • 8 Gedanken zu „Suiseki

    1. Eva

      ach so was wie Stein-Ikebana …. verstehe *g*
      lass Dirs gutgehen …. ich komm grad ned so ganz rum.
      LG von Eva 🙂

      Antworten
    2. Quizzy

      … und da ich weiss, dass die Evi NIE nach Mitternacht ins Bett geht, nehm ich mal an, dass deine Zeitschaltuhr den Eintrag genauso wie gestern nacht schon um 23:00 Uhr „scharf“ gstellt hat – hab ich Recht oder hab ich Recht? 😉

      Gut, dass meine Bettlektüre nicht in Stein gehauen ist, sonst würd ich wohl jeden Morgen mit einer Beule an der Stirn aufwachen, wenn mir das Buch beim Lesen aus der Hand fällt … 😉

      Passt jetzt nicht ganz zum Thema, aber du woasst scho!

      Gut’s Nächtle wünscht
      die Quizzy

      Antworten
    3. Elke

      Sushi kenn ich schon, Suzuki auch, jetzt auch noch Suiseki. Ha! – bald kann ich perfekt japanisch.
      Lieben Gruß und noch einen schönen Abend, liebe Helga –
      Elke

      Antworten
    4. Eveline

      Die Evi geht fast jeden Tag nach Mitternacht ins Bett und die Eva soweit ich weiß auch 😀
      Beide sind um 5 noch nicht wieder auf 😉

      Heut sammer völlig am Thema vorbei, ich such mir einen Meditierstein – irgend einen gesunden 😉

      Schönen Abend!!
      Huggels, Eveline

      Antworten
    5. Quizzy

      Phhhh … meinen Schönheitsschlaf krieg ich doch tagsüber, bevor mir im Büro der Kopf auf den Schreibtisch knallt! 😀

      Und jetzt muss ich gleich schauen, ob die Uhr im Steinreich wirklich wieder richtig tickt – das ist also nur ein Test und absolut keine Themaverfehlung! 😉

      Liebe Grüße
      Renate

      Antworten
    6. singapore escorts

      I am impressed! Blog information posted here is quite my friend. I justifiable want to hint hide up with comments and prominence work. IE browser bookmarks to your blog solely in the present climate, I l light on in arrears to drive my friends more in the tomorrow! The color of the layout is not lousy, it is effortless on the eyes.

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.