Tafel von Baška

Gerne hätte ich so einen bedeutenden Stein gesehen, auch wenn es sich nur um eine Kopie gehandelt hätte, aber die Kapelle St. Lucija war verschlossen (wie leider viele alte Kirchen in Kroatien) 🙁

Tafel von Baska

Die Tafel von Baška (auch: Bašćanska ploča, nach ihrem kroatischen Namen) ist eines der ältesten und bekanntesten Kulturdenkmäler der kroatischen Sprache und Geschichte. Sie stammt aus der Kapelle St. Lucija in Jurandvor bei Baška auf der Insel Krk und wird auf das Jahr 1100 datiert.

Kapelle St. Lucija
Foto ©helga-ingo.de

Inhalt und Bedeutung
Die Tafel von Baška war ursprünglich der linke Teil der Altarschranke in der frühromanischen Kapelle Sv. Lucija. Gefunden wurde die 99,5 cm * 199 cm große Steintafel im 19. Jahrhundert und seit 1934 wird sie in der Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Zagreb aufbewahrt. In der Kapelle St. Lucija kann eine Kopie der Tafel besichtigt werden.

Die Inschrift ist in glagolitischer Schrift verfasst, sie dokumentiert, dass der kroatische König Dmitar Zvonimir der Kirche der heiligen Lucija eine Schenkung machte. Die Kirche gehörte zu einer Benediktinerabtei. Der Text umfasst folgende Abschnitte:

die Anrufung Gottes (invocatio dei)
die Aussage des Abtes Držiha, dass König Zvonimir der Kirche Sv. Lucija ein Stück Land schenkte
eine Zeugenliste
eine Drohung gegen alle, die diese Schenkung anfechten
die Verpflichtung der Mönche für den Stifter (und die Zeugen) zu beten
die Aussage des Abtes Dobrovit, dass er die Kirche mit neun Brüdern zur Herrschaftszeit des Fürsten Kosmat erbaut habe
die Bemerkung, daß zu dieser Zeit „M-IKULA VЪ OTOČЪCI“ mit Sv. Lucija vereint war
Die verwendete Schrift stellt eine Übergangsform von der älteren runden Glagoliza zur neueren (kroatischen) eckigen Glagoliza dar. Neben den glagolitischen Schriftzeichen enthält die Inschrift auch einige lateinische und kyrillische Buchstaben. Die Sprache der Tafel ist eine Mischung aus einer (alten) Form des Čakavischen und des Kirchenslavischen.

Die Inschrift ZЪVЪNIMIRЪ KRALЪ HRЪVATЪSKЪÏ (Zvonimir, König Kroatiens) macht die Tafel von Baška zu einem bedeutenden Dokument und Kulturdenkmal für die kroatische Geschichte, vor allem, da dies die älteste derartige Inschrift in kroatischer Sprache ist. Der Text der Tafel stellt eine bedeutende Quelle für die historische Linguistik, die Slawistik und die Kroatistik dar, da aus dieser Zeit nur sehr wenige Schriftzeugnisse in kroatischer Sprache erhalten geblieben sind.

Text der Tafel von Baška
AZ V‘ IME OTCA I S(I)NA I SVETAGO DUHA AZ‘
OPAT‘ DR’ZhIHA PISAH SE O LEDNINE JuZhE
DA Z’V’NIM(I)R KRAL‘ HR’VAT’SKI V‘
DNI SVOE V‘ SVETUJu LUCIJu I SVEDO –
MI ZhUPAN‘ DESIMIRA KR’BAVE MARTIN‘ V L(I) –
CE PRB’NEBZhA S‘ POSL‘ VIN(0)DOLE JaK(O)V‘ V O-
TOCE DA IZhE TO POREChE KL’NI I BO(G) I *BI* AP(OSTO)LA I *G* E –
VANJELISTI I S(VE)TAJa LUCIJa AM(E)N‘ DA IZhE SDE ZhIVE –
T‘ MOLI ZA NE BOGA AZ OPAT‘ DBROVIT‘ Z‘ –
DAH‘ CREK’V‘ SIJu I SVOEJu BRATIJu S DEV –
ETIJu V‘ DNI K’NEZA KOS’M’TA OBLAD –
AJuChAGO V’SU K’RAINU I BJeShE V‘ T‘ DNI M –
IKULA V‘ OTOCh’CI S‘ SVETUJu LUCIJu V‘ EDINO

Deutsche Übersetzung
Ich, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes, Ich
Abt Držiha schrieb dies über dieses Stück Land, welches
Zvonimir, König Kroatiens, in
seinen Tagen, der Heiligen Lucija schenkte. Und die Zeugen (sind):
Präfekt Desimir aus Krbava, Mratin aus
Lika, Pribineg, dieser Gesandte aus Vinodol (und) Jakov von der
Insel. Sollte jemand dies bestreiten, so verfluche ihn Gott und die 12 Apostel und die 4
Evangelisten und die Heilige Lucija. Amen. Sollte hier jemand leben
so solle er für sie zu Gott beten. Ich, Abt Dobrovit,
erbaute diese Kirche und mit meinen neun Brüdern
in den Tagen des Fürsten Kosmat, der dieses
Land beherrschte. Und es war in diesen Tagen Mikula
in Otočac mit der (der Abtei der) Heiligen Lucija vereint.

  • Quelle: Wikipedia
  • 8 Gedanken zu „Tafel von Baška

    1. Helga

      Hallo liebe Helga, freu mich, daß Ihr wieder gut zu Hause angekommen seid. Wie ich sehe, ist der Koffer voll mit Steinen. Ich bin schon jetzt beeindruckt und gespannt, was Du uns allen noch zeigen wirst. Alles Liebe und ein schönes Wochenende wieder zu Hause.
      Liebe Grüße
      Helga

      Antworten
    2. Eveline

      Jessas, hast du die Schrift aus’m Urlaub rausgeschmuggelt?? 😉

      Freudig über’n Daniel wink!!
      Huggels, schönes Wochenende!!
      Eveline

      Antworten
    3. Elke

      Komisch, auf der Tafel sieht die Schrift dann wieder viel eckiger aus. Na ja, wir haben ja auch eine Schreibschrift und eine Druckschrift.
      Schönes Wochenende, liebe Helga.
      Elke

      Antworten
    4. Quizzy

      Ja schad, da steht frau schon mal vor dem Objekt ihrer Begierde und dann kommt sie nicht ran! 😉
      Ich bin gspannt, was du noch alles aus deinem Koffer beim Auspacken hervorkramst – soooooooo einen langen Urlaub darfst aber jetzt nicht so schnell wieder machen, ich hab arge Entzugserscheinungen gehabt!
      Ein fröhliches Huggerl aus München schickt
      die Quizzy

      Antworten
    5. Sunny

      Liebe Helga,

      schön, dass du wieder zurück bist. Mit diesen interessanten Fotos machst du mich schon neugierig auf mehr.

      Bin grad wenig am Rechner, aber das wird sicher auch wieder anders.

      Dir ein rundum schönes Wochenende,

      liebe Grüße von Sunny 🙂

      Antworten
    6. Eva

      echt schade, ich hätte das Kirchlein auch gerne von innen gesehen …. steinerweichende Grüße nach GAP von Eva 😉

      Antworten
    7. Ocean

      Faszinierend, die Inschrift … und fast schon etwas bedrohlich (sollte es ja wahrscheinlich damals auch ein *g*) ..

      danke dir für all die tollen Urlaub- und sonstigen Steine, liebe Helga 🙂 ich wünsch dir ein sonnig-schönes Wochenende,

      liebe Grüße schickt dir
      Ocean

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.