Šteins (Asteroid)

Ein hochaktueller Stein, den uns Strandsteine 🙂 vom Himmel geholt hat!
Vielen herzlichen steinreichen Dank!!!

Am 5. September 2008 soll die Raumsonde Rosetta in etwa 800 Kilometern Entfernung an Šteins vorbeifliegen, hierbei wird es sich um den ersten Vorbeiflug einer Raumsonde an einem Asteroiden vom Typ E handeln.

Raumsonde Rosetta
Animation der Raumsonde Rosetta

(2867) Šteins ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels und wurde 1969 von N. S. Tschernych entdeckt und von ihm nach dem lettisch-sowjetischen Astronomen Kārlis Šteins benannt. Seine Gestalt ist etwas elongiert, d.h. seine längste Achse übersteigt die kürzeste um etwa 20 Prozent. Šteins Durchmesser beträgt zwischen 4,5 und sechs Kilometern. Seine Rotationsdauer beträgt sechs Stunden und drei Minuten.

Rosetta ist eine Raumsonde der ESA, welche am 2. März 2004 mit einer Ariane 5 G+ gestartet wurde und nun auf dem Weg zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko ist. Rosetta, gebaut von EADS Astrium in Friedrichshafen, ist der erste Kometen-Orbiter und wird im Jahr 2014 in eine Umlaufbahn um diesen kleinen Himmelskörper einschwenken und ihn erforschen.

Hier, beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, kann man sich alles erklären lassen.

6 Gedanken zu „Šteins (Asteroid)

  1. katinka

    Na das is was für meien Süssadmin. Der will doch mal bei der NASa oder der ESA arbeiten …
    Aber Rosetta ist schon ein eigenartiger Name *kicha* für eien Raumsonde, oder? Da hätte es doch bestimmt himmlischere Bezeichnungen gegeben?

    Ein himmlisches Wochenende wünsch ich dir!
    Dein Beitrag hat mich gerade zu einem Post über ein Himmelskörperchen inspiriert. Das gibt‘ s morgen :-))))))))
    lg katinka

    Antworten
  2. Helga

    …da sieht man es mal wieder, daß es hinterm Horizont weiter geht, sehr interessant. Ich hoffe, es geht Dir gut.
    Verregnete Grüße aus der Pfalz und ein schönes Wochenende.
    LG
    Helga

    Antworten
  3. Strandsteine

    Liebe Helga,

    wie schön, das es Dir Freude gemacht hat.

    Vielleicht kannst Du auch noch ein Bild von Steins,
    welches ich Dir gerade geschickt habe,hinzufügen?

    Diese Bilder konnten ja erst heute nacht übertragen werden.
    Und sie sind sehr toll geworden.

    viele steinreiche Grüße
    von den Strandsteinen

    Antworten
  4. Strandsteine

    Hallo @Katinka,
    hier eine Erklärung, wie es zu dem Namen „Rosetta“gekommen ist:
    ***************

    Der Name Rosetta bezieht sich auf den Stein von Rosetta, mit dessen Hilfe die Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen gelang. Auf dieselbe Weise soll Rosetta dazu verhelfen, das Geheimnis zu lüften, wie unser Universum aussah, bevor die Planeten entstanden. Der Name des Landers Philae bezieht sich auf eine Insel im Nil, auf der ein Obelisk gefunden wurde, der bei der Entzifferung des Steins von Rosetta half. An Bord befindet sich ein Prototyp der sogenannten Rosetta Disk, einer etwa fünf cm großen Scheibe aus einer Nickellegierung, auf der etwa 15000 Seiten Text mit Informationen für über 2500 Sprachen in mikroskopischer Größe eingeätzt sind.

    der Link zu dem Text:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rosetta_(Sonde)

    ****************************************************

    ist doch wirklich interessant,
    wie alles zusammen hängt…finden die Steine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.