Buntkupfer

Wen wundert’s, dass dieser Stein vom Herrn Seelenfarben kommt?
Seelengefärbten steinreichen Dank 🙂

Buntkupfer
Chalkopyrit mit bunten Anlauffarben

Chalkopyrit (Chalcopyrit, Buntkupfer, Kupferkies, Gelbkupfererz, Kupfereisenerz) ist ein sehr häufig anzutreffendes Mineral aus der Mineralklasse der Sulfide und Sulfosalze mit dem Stoffmengenverhältnis Metall : Schwefel,Selen,Tellur = 1 : 1. Es kristallisiert im tetragonalen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung CuFeS2 und entwickelt meist tetraedrische Kristalle, aber auch massige oder traubige Aggregate in gold- bis messingähnlicher Farbe.

Der Name Chalkopyrit ist eine Zusammensetzung aus dem griechischen Wort „chalkos“ für Kupfer und „Pyrit“ (griechisch pyros = Feuer).

Chalkopyrit hat einem Kupfergehalt von bis zu 35%, eine Mohssche Härte von 3,5 bis 4, eine Dichte von etwa 4,2 und wandelt sich ab 550 °C in das kubisch kristallisierende β-Chalcopyrit um.

Das Mineral wird zuweilen wegen seines goldfarbenen Glanzes und seiner tetraederförmigen Zwillingsbildung (Durchdringungszwillinge zweier Sphenoeder; Sphenoid= keilförmige Kristallform) mit dem kubischen Pyrit verwechselt. Chalkopyrit ist aber von stärker gelblicher Farbe und läuft durch Verwitterung mit der Zeit buntfarbig an.

Chalkopyrit bildet massiv, manchmal aber auch kristallin in hydrothermalen Gängen und in verschiedensten metamorphen und magmatischen Gesteinen zusammen mit Pyrit und Bornit.

Das Mineral geht durch Verwitterung in Brauneisenstein, Ziegelerz, Kupferpecherz (Gemenge aus Cuprit und Tenorit) und andere Kupfersalze wie Malachit, Azurit und Kupfersulfat (Chalkanthit) über.

Fundorte sind unter anderem Arawaka und Osarizawa in Japan, Huaron und Huanzala in Peru, Sudbury in Kanada, Cavnic in Rumänien, Dalnegorsk in der Russischen Föderation, Banská Štiavnica in der Slowakei, Río Tinto in Spanien, in Portugal, Prettau in Italien, Bingham und Bisbee in den USA sowie in Südafrika. Fundorte in Deutschland waren u.a. das Siegerland und der Harz.

Chalkopyrit ist eines der bedeutendsten Kupfererze, nicht so sehr seines Kupfer-Gehaltes (etwa 25%) sondern seiner weiten Verbreitung wegen.

  • Quelle: Wikipedia
  • 4 Gedanken zu „Buntkupfer

    1. Ocean

      Guten Abend, liebe Helga 🙂

      wunderschön, dieser Stein!! schillert in allen „Regenbogenfarben“. Und nun weiß ich auch, wie er sich zusammensetzt 🙂

      … hab jetzt erstmal einiges zum Nachlesen bei dir 🙂 ich wünsch dir einen schönen und unwetterfreien Abend und alles Liebe 🙂

      Ocean

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.