Schorre

Schorre
Brandungsplattform bei Southerndown nahe Bridgend im Süden von Wales

Die Schorre (zu ’scheren‘) oder Brandungsplattform ist eine nahezu ebene Gesteinsfläche an einer Kliffküste, die durch die Abrasionswirkung der Brandung entstanden ist.

Die leicht gegen das Meer hin geneigte Schorre ist der Kliffküste vorgelagert und liegt bei Ebbe zum größten Teil frei. Die Abrasionsfläche reicht so weit in die Tiefe, wie sie von den Wellen am Meeresboden geformt werden kann und geht zum Meer hin in den Schelf über.

Die Schorre kann nach der Lage unterteilt werden in Unterwasserschorre, Gezeitenschorre und die Hochschorre oder Sturmschorre. Eine weitere Einteilung gliedert die Schorre in Felsschorre (Abrasion, Abtragung) und Sandschorre (Sedimentation, Ablagerung).

Einzelne, auf der Schorre als Erosionsreste stehen gebliebene Felsnadeln oder -vorsprünge werden als Brandungspfeiler bezeichnet. Ein in Deutschland bekanntes Beispiel ist die 47 Meter hohe „Lange Anna“ an der Nordspitze der Insel Helgoland.

In geologischer Vergangenheit entstandene Brandungsplattformen können infolge tektonischer Hebungsvorgänge oder Meeresspiegelabsenkungen heute über dem Meeresspiegel liegen.

  • Quelle: Wikipedia
  • 5 Gedanken zu „Schorre

    1. Eveline

      Das würde ich mir dann auch mal gerne in Natura anschauen 🙂

      So viele schöne Orte, so wenig Zeit….

      Sonnige Huggels über’n Daniel!!
      Eveline

      Antworten
    2. Claudia

      ich ab ja nur den Parsberg zu bieten. Obwohl einen Daniel hab´ich auch, aber aus Fleisch und Blut. Bin grad dabei einen Kreidefelsen zun buchen. Willst Fotos, oder hast schon?
      Aber erst im Juli!

      Liebe grüße
      C.

      Antworten
    3. Elke

      Jetzt hast du mich aber wieder zum Googeln gebracht. Da ich gerade für das Projekt 52 bei „Der Herr der Ringe“ angelangt war und im Orignaltext das Auenland ja „The Shire“ heißt, wollte ich doch wissen, ob zwischen shore und shire ein etymologischer Zusammenhang besteht. Sieht aber nicht danach aus, sind verschiedene Wortstämme.
      Lieben Gruß
      Elke

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.