Eierstein – Oolith

  Fröhliche Ostern! 

 
Rogenstein aus dem Unteren Buntsandstein, Steinbruch Heeseberg, Landkreis Helmstedt

Oolith (aus griech. oon, Ei und lithos, Stein; auch Erbsenstein oder Rogenstein genannt) ist ein Sedimentgestein, das aus kleinen Mineralkügelchen (Ooiden) besteht, die durch ein kalkiges oder toniges Bindemittel verkittet sind. Die Ooide bestehen vorwiegend aus Kalk (Calcit oder Aragonit) oder auch aus Eisenhydroxid oder Kieselsäure. Sie haben in der Regel einen Durchmesser von 0,5 bis 2 Millimeter.
Ooide entstehen in warmem kalkübersättigtem Wasser mit starker Wellenbewegung. Ausgangspunkt sind kleine Partikel wie z. B. Sandkörner oder Fragmente von Muschelschalen, die durch die Wellenbewegung in der Schwebe gehalten werden und Kristallisationskerne bilden, an denen sich Kalk in konzentrischen Schalen oder in Form von radial-faserigen Kalzitkristallen ablagert. Sind diese Ooide zu schwer geworden, so sinken sie auf den Meeresgrund ab und bilden eine Sedimentschicht, in der sie durch Wasserbewegung gerollt werden. Oolith entsteht durch die Verfestigung dieser Sedimentschicht zu Gestein (Diagenese).

Oolith beziehungsweise Rogenstein ist namensgebend für verschiedene Gesteinsformationen, beispielsweise für die jurassischen Schichtstufen Korallenoolith, Murchisonae-Oolith und Hauptrogenstein.

  • Quelle: Wikipedia
  • 4 Gedanken zu „Eierstein – Oolith

    1. Eveline

      Der Hase, der sich hinter der Seife versteckt, ist mir nachgehoppelt und wollte unbedingt in Luposinien einziehen!! 😉

      Schöne F.Eiertage!!
      Eveline 🙂

      Antworten
    2. Ulla

      Als ich neulich in der Zeitung von Rogensteinen las, war es das erste mal, dass ich überhaupt diesen Namen gehört habe. Darum hab ich dir den ja auch genannt. Hört man Stein- denkt man: Helga.
      Danke, dass du es hier immer so schön erklärst.

      Ulla

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.