Bayrisch-Windstein

Wandert Ihr heute wieder mit mir? Es geht ins Elsass und es gibt auch was zu Essen. Na gut, ist doch wohl eher ein Spaziergang, aber was zu Essen gibt es wirklich. Wieso fallen mir da sofort Renate und Helmut ein? 😉

Bayrisch-Windstein

Unweit von Obersteinbach, einem den Gourmets wohlbekannten elsÀssischen Dörfchen, befindet sich mit dem Bayrischen Windstein ein interessantes und erstaunlich wenig bekanntes Felsgebilde. Dessen Besteigung bietet sich als Aperitif oder als zweites Dessert an.

Vom Forsthaus im Tal einige Minuten nach Norden und zur rechten Talseite wechseln. Dort zweigt im Wald ein schmaler Fußweg halbrechts ab, der in wenigen Minuten zum wunderschön gelegenen Felsen hinauf fĂŒhrt. Dort tut sich ein exquisiter Blick ĂŒber die Bergkuppen der Nordvogesen und zur nahen Burgruine LĂŒtzelhardt auf. Es lohnt sich, um den Felsen herumzustreifen, der auf kleinem Raum ein ganzes Panoptikum an Felsformen und Farbschattierungen bietet. ZurĂŒck nehmen wir entweder den gleichen Weg oder einen weiten Rechtsbogen sĂŒdwĂ€rts um den Windstein herum.

Gesamtzeit: 35-45 Minuten

Der Felsen: Kleiner, aber sehr interessant geformter Felsen in stiller Umgebung, glÀnzende Aussicht ins Elsass

Ort: Obersteinbach/Elsass (aus Richtung Pirmasens oder Dahn nach Schönau, in Hirschthal ĂŒber die Grenze und hinter dem Etang de Fleckenstein rechts ab Richtung Bitche; von Bitche kommend Richtung StĂŒrzelbronn)

Start: Maison Forestiere du Lutzhelhardt (Forsthaus LĂŒtzelhardt, von Obersteinbach 1 km Richtung Sturzelbronn, in erster Linkskurve rechts ab zum Haus)

Karte: Topographische Karte 1:25000 Pirmasens oder Dahn

  • Quelle: Wanderportal-Pfalz
    Herzlichen Dank fĂŒr die Überlassung von Bild und Text!
  • 4 Gedanken zu „Bayrisch-Windstein

    1. Eveline

      Da wander ich gerne mit – als Aperitif, irgendwer muss mich danach fĂŒttern, Wandern macht hungrig 😉

      Griassle, Eveline

      Antworten
    2. Elke

      Klingt nett, ich komme auch mit. Wie wĂ€re es ĂŒberhaupt mal mit einem Bloggertreffen im Elsass? Aber warum heißt das denn „Bayrisch“-Windstein? Weiß du das, Helga?
      Lieben Gruß
      Elke

      Antworten
    3. Renate

      Du hast Recht: Das ist genau der richtige AusflĂŒg fĂŒr’s „bayerische Madl“ und den „badischen Bub“! 😀

      Die Idee mit dem Bloggertreffen im Elsass ist genial – ich bin dabei!

      Liebe GrĂŒĂŸe
      Renate

      Antworten
    4. Helmut

      Das Dahner Felsenland ist mir wohl bekannt, genauso wie die Burgruine Fleckenstein. Hier bin ich schon mal gewandert, das ist zwar schon ein paar Tage her, aber es war toll. Gegen ein Bloggertreffen im Elsass habe ich keine EinwĂ€nde !!! Gewisse Leute sollten allerdings schon dabei sein: Ihr fahrt zielstrebig ins „Ausland“ bis Reutte und nehmt mein bayrisches Madl noch mit. Aus dem hohen Norden kommt Frau Bootsmann, samt ihrer zwei- und vierfĂŒĂŸigen Begleitung !!! ErgĂ€nzt durch ein Frankenmadl und Frau Nostaliga….
      Termin: Jederzeit
      Sym’badische GrĂŒĂŸe nach GAP
      Helmut

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.