Pflaume

null
Steinfrucht Pflaume

Pflaume

Substantiv, f
Nominativ: die Pflaume – die Pflaumen
Genitiv: der Pflaume – der Pflaumen
Dativ: der Pflaume – den Pflaumen
Akkusativ : die Pflaume – die Pflaumen
Silbentrennung: Pflau•me, Plural: Pflau•men
Aussprache:
IPA: [ˈpflaʊ̯mə], Plural: [ˈpflaʊ̯mən]
Bedeutungen:
[1] Baum, der zu den Rosengewächsen zählt
[2] Frucht von [1]
[3] umgangssprachlich: Scheide, Vagina, Vulva
[4] umgangssprachlich: Versager siehe auch: WikiSaurus:Versager
Herkunft:
mittelhochdeutsch: pflûme, von lateinisch: pruna, Plural von prunum
Synonyme:
[1] Zwetschge, Zwetschke
Oberbegriffe:
[1] Rosenähnliche, Rosengewächs, Rosenartige, Baum, Pflanze, Lebewesen
[2] Frucht, Obst, Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung
Unterbegriffe:
[1] Echte Pflaume, Zwetsche, Zwetschge, Reineclaude, Reneklode, Ringlotte, Mirabelle,
Beispiele:
[1] Die Pflaumen blühen.
[2] Ich esse gerne Pflaumen.
[3] Sie glaubte schon, dass er die Banane der Pflaume vorzöge.
[4] Mann, du Pflaume, bei dir klappt auch gar nichts!
Abgeleitete Begriffe:
Backpflaume, Dattelpflaume, Dörrpflaume, Eierpflaume, Kakipflaume, Kirschpflaume, Pflaumenaugust, Pflaumenbaum, Pflaumengeist, Pflaumenkern, Pflaumenkirsche, Pflaumenmus, Pflaumenobst, Pflaumenplantage, Pflaumenschnaps, Pflaumenstein, Pflaumenstiel, Pflaumentoffel
Dialektausdrücke:
• Alemannisch: [1, 2] Zwetschge
• Bairisch: [1, 2] Zwedschgn
• Elsässisch: [1, 2] Pflüme; Qwàtsch
• Fränkisch: [1, 2] Maschn
• Kölsch: [1, 2] Prumm
• Eiflerisch: Promme

  • Quelle: Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
  • Foto: helga-ingo.de
  • 3 Gedanken zu „Pflaume

    1. Ocean

      Huhu liebe Helga 🙂

      mmmmh .. lecker. Bei uns hängen die Pflaumenbäume voll – das muß eine reiche Ernte geben dieses Jahr!

      Bob Dylan … von dem hab ich noch jede Menge LPs, Bootlegs … er hat wunderschöne Songs gemacht 🙂

      Die verschiedenartigen Steine bei dir zu entdecken macht immer wieder Spaß 🙂

      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende und alles Liebe,

      ganz liebe Grüße an dich,
      Ocean 🙂

      Antworten
    2. Helga

      Liebe Helga,
      im Saarland und in der Pfalz sagt man Gwetsche, ich liebe frischen „Gwetschekuche un Grumbeersupp“. Und gestern hab ich echt bayrischen Zwetschgendatschi gegessen, superlecker…., meine Cousine, die in München lebt, war zu Besuch und hat gebacken.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
      LG
      Helga

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.