Bismarck

 
Theodor Fontane (1819 – 1898)

Wo Bismarck liegen soll

Nicht in Dom oder Fürstengruft,
er ruh‘ in Gottes freier Luft
draußen auf Berg und Halde,
noch besser tief, tief im Walde;
Widukind lädt ihn zu sich ein:
»Ein Sachse war er, drum ist er mein,
im Sachsenwald soll er begraben sein.«

Der Leib zerfällt, der Stein zerfällt,
aber der Sachsenwald, der hält,
und kommen nach dreitausend Jahren
Fremde hier des Weges gefahren
und sehen, geborgen vorm Licht der Sonnen,
den Waldrand in Efeu tief eingesponnen
und staunen der Schönheit und jauchzen froh,
so gebietet einer: »Lärmt nicht so! –
Hier unten liegt Bismarck irgendwo.«

  • Quelle: Wikisource / Wikipedia

4 Gedanken zu „Bismarck

  1. Miyelo

    Hallo Helga,
    geht es hier um Otto von Bismarck, den „eisernen Kanzler“? Der hat doch in Friedrichsruh ein Mausoleum, meine ich. Ich bin mit Bismarck groß geworden *grins*, denn bei uns in Höchst steht auch ein Bismarck-Denkmal, dem – solange ich zurückdenken kann – immer wieder das Bronzeschwert geklaut wird. Als Kinder haben wir immer geguckt, ob’s noch da ist oder mal wieder verschwunden.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten
  2. shayanna

    hallo ihrZwei !
    ich habe jahrelang ganz nahe diesem ort im sachsenwald gelebt.. in aumühle.
    und das gedicht musste ich natürlich schon als kleines kind in der schule lernen *gg*
    nun lebe ich 10 km weiter südlich, fahre aber fast täglich dort vorbei….
    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrichsruh

    liebe grüsse aus dem sachsenwald
    shayanna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.