Wetzstein

Dieses Wetzsteinlager und die Werkstatt des Wetzsteinmachers
haben wir letzten Sonntag im Freilichtmuseum Glentleiten besucht.

Von der bedeutendsten Wetzsteinherstellung hier ganz in der Nähe wird ein Beitrag folgen.

Wikipedia weiss:

Ein Wetzstein ist ein aus mineralischen Bestandteilen zusammengesetzter flacher Stein zum Schleifen und Schärfen von Werkzeugen, insbesondere von Messern, früher auch von Sensen und Sicheln. Er besteht heutzutage aus gepressten Korundteilchen. Meistens ist eine abgestufte Körnung der Teilchen auf Vorder- und Rückseite des Wetzsteins vorhanden (für den Grob- und Feinschliff). Zum Wetzen wird der Wetzstein üblicherweise angefeuchtet; so dient der Wetzkumpf dem Sensenmäher nicht nur als Aufbewahrungsgefäß für den Wetzstein, sondern enthält auch Wasser, damit der Stein gleich angefeuchtet verwendet werden kann.

Der Wetzstein darf nicht mit dem Abziehstein verwechselt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.