Über Stock und Stein

dabei dürfte es sich – holterdipolter – (danke Ulla!) um einen Weg handeln, der querfeldein geht.

Im Mittelalter wurden die Gemeindegrenzen mit Stöcken und Landesgrenzen mit Steinen gekennzeichnet.
Wenn jemand über „Stock und Stein“ lief, hatte er also eine Grenze überschritten.
(Hinweis eines Nutzers von redensarten-index.de) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.