Rothéneuf

Herzlichen steinreichen Dank für diesen Künstlerstein, liebe Vroni!
Rothéneuf
Foto aus Wikipedia, Urheber: Jean-Pierre Dalbéra
Rothéneuf ist ein Ferienort in der Bretagne im Nordwesten Frankreichs und liegt etwa vier Kilometer vom historischen Kern der Stadt Saint-Malo entfernt.

Nachdem der Gemeindepfarrer, Abbé Fouré (1839–1910), im Alter von 30 Jahren einen Schlaganfall erlitten hatte, der ihn halbseitig lähmte, zog er sich auf die Klippen von Rothéneuf zurück, wo er dann 25 Jahre als Einsiedler lebte. Seine in den Fels gehauenen Skulpturen von Dämonen, Piraten und Fantasiewesen sind heute eine beliebte Touristenattraktion.
Rothéneuf ist der Geburtsort des Entdeckers und Seefahrers Jacques Cartier (1491–1557), der in den Jahren 1534, 1535–36 und 1541–42 drei Expeditionen über den Atlantik ins Gebiet des Sankt-Lorenz-Stroms führte. Sein Landhaus, Limoëlou, ist heute ein Museum.
Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Rothéneuf

  1. Traudi

    Eine herrlich Gegend, liebe Helga. Sicher war ich auch schon in der Nähe von Rothéneuf. Aber von dem Abbé und seiner Geschichte wusste ich noch nichts.
    In Saint Maló habe ich mal eine Stadtrundfahrt mit dem Zügle gemacht.

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. minibar

    Das schaut so richtig nach Urlaub aus.
    Eine wundervolle Bucht ist das.
    Über Abbé Fouré weiß man nicht, wie er endete?
    Der arme Mensch.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.